+
Im Kreis seiner Familie genießt OB Andreas Haas die 100-prozentige Bestätigung durch seine Partei. Ehefrau Petra und die Töchter Antonia und Katharina freuen sich mit ihm.

Kommunalwahl 2020

Germerings OB geht Wiederwahl mit Traumergebnis an

  • schließen

OB Andreas Haas geht mit einem Traumergebnis in den Kampf um seine zweite Wiederwahl. 100 Prozent der anwesenden Mitglieder haben ihn zum Kandidaten der CSU gewählt.

Germering – 51 stimmberechtigte Mitglieder versammelten sich am Freitagabend im Amadeussaal der Stadthalle, um den seit elf Jahren amtierenden Andreas Haas erneut ins Rennen in das Bürgermeisteramt der Großen Kreisstadt zu schicken. CSU-Ortschef Oliver Simon hatte im Vorfeld der Abstimmung noch geäußert, er wünsche sich überzeugendes Votum für Haas, der seit fast zwölf Jahren mit Leib und Seele Bürgermeister sei. Das hat er dann auch bekommen. Der amtierende OB wurde ohne Gegenstimme zum erneuten Kandidaten der CSU gewählt.

In seiner Bewerbungsrede zog Haas eine umfangreiche Bilanz all dessen, was in seiner bisherigen Amtszeit alles erreicht wurde. Die Sanierung der Schulen, der Ausbau der Kinderbetreuung und der vor kurzem begonnene Bau des neuen Spielhauses am Abenteuerspielplatz kamen dabei ebenso vor wie der Abbau der Hochspannungsleitung und die Neugestaltung des Kleinen Stachus. Möglich gewesen sei das alles nur dank der guten Zusammenarbeit mit allen Fraktionen des Stadtrats.

Haas sprach auch von vielschichtigen Herausforderungen, vor denen die Stadt stehe. Die vor kurzem vorgestellte Demografiestudie, die das weitere kräftige Wachstum der Stadt aufgezeichnet hat, sei Grundlage für den notwendigen Ausbau der Infrastruktur. Möglich sei dies nur, wenn die Stadt weiter nachhaltig mit ihren Finanzen umgehe. „Wir sind gut aufgestellt,“ sagte der Rathauschef in Bezug auf die aktuelle Finanzlage: „Wir können uns sogar die Erweiterung des Hallenbads leisten.“ Es würden aber auch wieder schwierigere Zeiten kommen.

Bezahlbarer Wohnraum und der zunehmende Verkehr sind die wichtigsten Themen der Zukunft

Zu den Aufgaben der kommenden Jahre zählte Haas vor allem die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und die Bewältigung des weiter wachsenden Verkehrs. Auch die Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort müsse vorangetrieben werden. Die vom Stadtrat vor kurzem erst beschlossenen Grundsätze für geförderten Wohnraum, die Attraktivierung des Radverkehrs und Ausweitung des Busnetzes aber auch die Beteiligung an der Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises nannte Haas als Lösungsansätze.

Nach der Kandidatenwahl gab es minutenlang stehende Ovationen für Haas, der sich auch bei Ehefrau Petra für die Unterstützung bedankte. Seine erwachsenen Töchter Antonia und Katharina freuten sich mit dem Papa über die eindeutige Bestätigung.

Den Ortsvorsitzende Oliver Simon bestätigte das Wahlergebnis in seiner Einschätzung: „Das herausragende Votum zeigt: Andreas Haas ist der ideale Mann für das Amt des Oberbürgermeisters und genießt über alle Parteigrenzen hohe Wertschätzung.“

CSU setzt im Wahlkampf auf „Germehring“

Die CSU hat bei der Aufstellung von Andreas Haas zum erneuten Kandidaten für die OB-Wahl nichts dem Zufall überlassen. Schon beim Betreten des mit Hilfe von Luftballons und CSU-Werbebannern weiß-blau hergerichteten Amadeussaals wurde dem Besucher der Eindruck vermittelt, hier geschehe etwas besonderes. Auf der Bühne stand nicht nur ein Redepult, sondern auch ein plüschiges Sofa, auf dem Haas vor der Wahl für ein kurzweiliges Interview mit Ortssprecher Benedikt Nesselhoff Platz nehmen musste. Eine große Leinwand im Hintergrund stand für Einblendungen bereit – nach der Wahl konnte sich Haas hier auf seinem offiziellen Wahlplakat bewundern.

OB Andreas Haas vor seinem offiziellen Wahlplakat.

An der rechten Saalwand hing ein großes Plakat, dem man in den nächsten Wochen und Monaten in unterschiedlichen Formaten öfter begegnen wird. Es wird zentrales Element des Wahlkampfes sein, wie Nesselhauf erklärte. Zu sehen ist ein Stadtplan von Germering, auf dem zu lesen ist: „hier wurde GERMEHRING gemacht“. Zahlreiche Platzhalter stehen für dieses „hier“ – die Inhalte sollen laut Nesselhauf im Wahlkampf der im August beginnt, Woche für Woche im Internet mit Inhalt gefüllt werden. Die eigens dafür eingerichtete Seite (www.germehring.de) steht schon jetzt online.

Auch interessant: Die Kommunalwahl in der Region FFB.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundeswehr verlässt den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck später als erwartet
Die Bundeswehr wird den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck drei Jahre später verlassen als zuletzt gedacht. Das hat mehrere Gründe.
Bundeswehr verlässt den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck später als erwartet
Schadhafte Chemikalie bei Fursty: Erhöhte Messwerte im Grundwasser
Im und am Fliegerhorst sind Schadstoffe im Grundwasser gefunden worden, deren Menge leicht über dem erlaubten Schwellenwert liegt. Dabei handelt es sich um den Stoff …
Schadhafte Chemikalie bei Fursty: Erhöhte Messwerte im Grundwasser
Broschüre zur MVV-Tarifreform weiter erhältlich
Alle Haushalte des Landkreises Fürstenfeldbruck haben 7. Dezember eine eigene Broschüre zum neuen MVV-Tarif ab 15. Dezember 2019 erhalten. 
Broschüre zur MVV-Tarifreform weiter erhältlich
Förderung für Solarstrom vom Dach
Wer in Landsberied Strom aus Sonnenenergie erzeugen will, kann dafür in Zukunft einen Zuschuss von der Gemeinde bekommen. Für die nächsten beiden Jahre stellt der …
Förderung für Solarstrom vom Dach

Kommentare