Die Mittagsbetreuung der AWO in der Containeranlage neben der Kleinfeldschule wird erweitert.

Hauptausschuss

Mittagsbetreuung verschlingt mehr Geld

  • schließen

Germering - Der städtische Zuschuss an die Arbeiterwohlfahrt (AWO) für den Betrieb der Mittagsbetreuung an den Grundschulen ist angestiegen. Statt 43 800 Euro werden heuer 54 500 Euro bezahlt. Grund ist die Ausweitung der Betreuung zum nächsten Schuljahr.

Ab dem Schuljahr 2016/17 muss die AWO an der Kleinfeldschule drei zusätzliche Gruppen über den Mittag hinaus betreuen. Der Sozialausschuss hat dafür die vorübergehende Aufstellung von Containern auf dem Volksfestplatz beschlossen. Ab 2017/18 soll die bestehende Anlage neben der Kleinfeldschule aufgestockt werden.

Auch an der Theresenschule reicht das bisherige Betreuungsangebot der AWO nicht mehr aus. Auch hier wurde jetzt eine provisorische Lösung gefunden: Die Schule stellt für die Mittagsbetreuung den Raum zur Verfügung, in dem Kinder, die ohne Frühstück zur Schule kommen, täglich vor dem Unterrichtsbeginn versorgt werden.

Diese Erweiterung des Betreuungsangebots kostet natürlich Geld. Unabhängig von den Personalkosten. Alleine die Ausgaben für die Einrichtung der Container werden von der AWO auf rund 25 000 Euro geschätzt. Am teuersten ist dabei die Küche inklusive Elektrogeräten, die mit rund 12 000 Euro veranschlagt wird. Es folgen Tische und Stühle für 5000 Euro, Spiel- und Bastelbedarf mit Regalen für 3000 Euro und Geschirr und Bestecke für 1400 Euro.

Hinzu kommen einmalig für Umzug und Einrichtung 3000 Euro an Personalkosten. Der Defizitausgleich pro Gruppe erhöht sich laut AWO um 900 Euro, insgesamt also 2700 Euro. Die Kosten für die Verwaltung steigen von jährlich 12 000 Euro auf dann 13 500 Euro.

Die Verwaltung hat noch zusätzliche Ausgaben aufgelistet. Für die Reinigungsarbeiten in den neuen Containern erhält die AWO jährlich zusätzlich 5000 Euro. Insgesamt sind dies dann für die Schule an der Kleinfeldstraße 10 000 Euro. Für den Raum an der Theresenschule fallen keine weiteren Reinigungskosten an, weil dies im Rahmen des täglichen Schulputzes mit erledigt wird.

Der Hausmeister der Kleinfeldschule ist zurzeit auch für die Container neben der Schule zuständig. Ob er sich künftig auch für die Anlage am Volksfestplatz kümmern soll, steht noch nicht fest. Sollte es nicht möglich sein, erhält die AWO zusätzlich 1500 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher
<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO
<center>Trachten-Charivari Strassherz (Damen)</center>

Trachten-Charivari Strassherz (Damen)

Trachten-Charivari Strassherz (Damen)
<center>Bayerischer Bikini "Bavaleo"</center>

Bayerischer Bikini "Bavaleo"

Bayerischer Bikini "Bavaleo"

Meistgelesene Artikel

Bruckerin (20) baut Unfall mit 2 Promille
Mit zwei Promille Alkohol im Blut hat eine junge Frau aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck am frühen Sonntagmorgen einen Unfall auf der A99 verursacht.
Bruckerin (20) baut Unfall mit 2 Promille
Nach viereinhalb Tagen: Vermisste Gilchingern (16) wieder da
Die seit Dienstag vermisste Gilchingerin (16) ist wohlbehalten wieder aufgetaucht. Wie die Polizei in Germering am Samstagabend mitteilte, begab sich das Mädchen selbst …
Nach viereinhalb Tagen: Vermisste Gilchingern (16) wieder da
Neue Kinderkrippe im früheren Bekleidungs-Discounter
Schon Mitte Mai können zehn Kinder in einer neuen Krippe betreut werden, die von der Münchner Privatinitiative Akitz betrieben wird. In der Sitzung des Hauptausschusses …
Neue Kinderkrippe im früheren Bekleidungs-Discounter
Wittelsbacher Schule feiert mit Verspätung
Sie wollten schon vergangenes Jahr feiern, doch wegen des überraschenden Todes der damaligen Schulleiterin Ruth Hellmann wurde die Feierlichkeit zum 50-jährigen Bestehen …
Wittelsbacher Schule feiert mit Verspätung

Kommentare