+
Wer alte Wahlplakate , wie hier die vor der Kommunalwahl 2002, ges ammelt hat, soll sich mit dem Förderverein Stadtmuseum in Verbindung setzen. 

Germering

Museumsverein sucht alte Wahlplakate

 Der Förderverein Stadtmuseum plant von Januar bis März 2020 eine neue Ausstellung. Der Titel lautet „Kommunale Wahlwerbung in Germering im Wandel der Zeit“. 

Germering –Wie schon bei der viel beachteten Ausstellung mit historischen Spielsachen bittet der Verein wieder um Mitwirkung der Bevölkerung.

Gesucht werden vor allem Wahlplakate vergangener Wahlen zum Gemeinde- oder Stadtrat. Aber auch anderes Material und so genannte Give-aways, also Werbegeschenke, die die Parteien auf Infoständen anbieten, wird gesucht. Ausgenommen ist allerdings Werbung für die kommende Kommunalwahl am 15. März.

Je älter das Material ist, umso besser, so der Aufruf des Fördervereins. Man hoffe wieder auf viel Resonanz und bedanke sich schon vorab bei allen, die in Keller oder Speicher noch Schätze aufbewahrt haben, die nun zu Ausstellungsehren kommen sollen.

Der Zeitpunkt der Ausstellung wurde bewusst gewählt. Kommunalwahlen finden nur alle sechs Jahre statt und ihr Ergebnis bestimmt damit für lange Zeit die Zusammensetzung des Stadtrats und dessen Entscheidungen auf örtlicher Ebene.

Wer Material zur Verfügung stellen kann, wird gebeten sich unter Telefon (089) 89 42 72 30 mit dem Vorsitzenden des Vereins, Ludwig von Meyer, in Verbindung zu setzen, oder eine E-Mail an vonmeyer@museumsverein-germering.de schicken.

Auch interessant: Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: Olchinger schaltet nach 17 Jahren seinen Traum ab
Manfred Piringer, 55, aus Olching hat sich ins Weihnachtsfest verliebt. Jedes Jahr beleuchtet er sein Haus und denkt sich ein Musical mit Schneemann und Christkind aus. …
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: Olchinger schaltet nach 17 Jahren seinen Traum ab
Alte Schule bleibt noch stehen
 Eine bedenkenswerte Idee, aber wohl nicht realisierbar: So reagierte der Gemeinderat auf einen Vorschlag von Vize-Bürgermeister Hans Schröder (ABV).
Alte Schule bleibt noch stehen
Neues Meisaha-Heft hat Gernlinden als Schwerpunkt
Der Arbeitskreis Geschichte der Gemeinde Maisach legt jedes Jahr ein neues Meisaha-Heft mit Aufsätzen zur Ortsgeschichte vor. Die neue Ausgabe, die es am Wochenende beim …
Neues Meisaha-Heft hat Gernlinden als Schwerpunkt
Rathaus spart Energie und wird barrierefrei
Energie sparen und Barrieren abbauen will die Stadt bei der Sanierung des Rathauses. Dafür nimmt sie viel Geld in die Hand. Und die Arbeiten müssen bis Ende 2020 …
Rathaus spart Energie und wird barrierefrei

Kommentare