Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - verschüttete Personen vermutet

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - verschüttete Personen vermutet
+
Germerings Einzelhändler präsentieren den Kunst- und Musikzauber. 

In Germering

Musikzauber so groß wie noch nie

Neue Rekord-Teilnehmerzahlen meldet der Wirtschaftsverband für den Kunst- und Musikzauber. Für die Stadtwette muss die Wasserwacht eine nicht ganz einfache Aufgabe lösen.

Germering – Katrin Schmidt vom Wirtschaftsverband Germering strahlt mit der Sonne um die Wette. „Wir haben 30 Bands und Künstler in 23 Geschäften“, sagt sie bei der Präsentation des vierten Germeringer Kunst- und Musikzauber, der am 7. Juli ab 18 Uhr stattfinden wird. Das sind neue Rekordzahlen. Auch die Einkaufs- und Kunstmeile in der Unteren Bahnhof- und Otto-Wagner-Straße hat sich verlängert. Sie reicht nun von der Landsberger bis über die Friedenstraße hinaus – kulinarisch eingerahmt vom „Griabig’n“ und vom „Cafetscherl“.

30 Künstler, 23 Geschäfte

Die gehören zu den 23 Einzelhändlern, die sich mittlerweile kaum mehr Sorgen darum machen müssen, Künstler zu gewinnen. „Mittlerweile melden die sich selbst“, berichtet Schmitt, der im Wirtschaftsverband Germering für den Einzelhandel zuständig ist. Sogar aus der Landeshauptstadt kämen schon Anfragen. „Ein Zeichen, dass unser Konzept angekommen ist“, sagt Schmidt und grinst.

Bilder, Fotografien, Schmuck, Porträtzeichnungen und jede Menge Musik sollen die teilnehmenden Geschäfte veredeln. Auch das Kulinarische wird nicht zu kurz kommen. Die Germeringer Insel und der Jugendbeirat stellen Cocktailbars auf. „Keine Sorge, die bekommen genügend Leute mit über 18 Jahren zusammen“, sagt Schmidt und zerstreut Bedenken wegen des Jugendschutzes. Jetzt müsse nur noch das Wetter mitspielen.

Die Stadtwette gehört beim Kunst- und Musikzauber zum guten Ton. Was 2014 mit 40 rotgekleideten Germeringern begann, die das „Fliegerlied“ spielen sollten, setzt sich nun mit der Germeringer Wasserwacht fort (siehe Interview).

Sie muss am Veranstaltungsabend nicht nur 50 Mitglieder auf dem Kleinen Stachus samt einem Boot zusammenbringen. Das Boot muss zudem mit haltbaren Lebensmitteln gut gefüllt sein, die der Germeringer Tafel übergeben werden. Schaffen es die Wasserwachtler nicht, müssen sie bei zwei kommenden Events des Wirtschaftsverbands Sanitätsdienst schieben.

Packen sie die Wette, muss der Wirtschaftsverband das jährliche Abschluss-Grillfest der Wasserwacht sponsern und dazu auch noch seine eigenen Mitglieder einladen. (hk)

Der Musikzauber

beginnt am 7. Juli um 18 Uhr und dauert bis 23 Uhr. Die Flyer liegen in den beteiligten Geschäften aus und sind für Interessierte auch im Internet einsehbar auf der Homepage des Wirtschaftsverbands (www.wirtschaftsverband-germering.de).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

100 000 Euro Schaden nach Küchenbrand in Puchheim
Auf dem Herd vergessenes Essen hat am Samstag ein Feuer in einer Puchheimer Wohnung ausgelöst. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt.
100 000 Euro Schaden nach Küchenbrand in Puchheim
Sozialer Wohnungsbau neben alter Molkerei
 Der soziale Wohnungsbau in Mammendorf nimmt konkretere Gestalt an. Nachdem die Gemeinde zunächst mit einigen Partnern geliebäugelt hat, wie Bürgermeister Josef Heckl …
Sozialer Wohnungsbau neben alter Molkerei
Beim Kinderhaus-Anbau läuft alles nach Plan – sogar das Wetter
Eigentlich war der Rohbau für die Erweiterung des Kinderhauses in Jesenwang schon Ende letzten Jahres fertig. Doch Bürgermeister Erwin Fraunhofer verlegte das Richtfest …
Beim Kinderhaus-Anbau läuft alles nach Plan – sogar das Wetter
Grafrath hat jetzt offiziell Freunde in Frankreich
Grafrath und das französische Lyons-la-Foret sind jetzt offiziell Partnergemeinden. Beim Neujahresempfang des Bürgermeisters von Lyons-la Foret, Thierry Plouvier, haben …
Grafrath hat jetzt offiziell Freunde in Frankreich

Kommentare