Hier stand einmal der Kindergarten St. Nikolaus. Wann mit dem Neubau begonnen wird, ist weiter unklar. 

St. Nikolaus

Neubau der Kita steht weiter in den Sternen

  • schließen

Der Neubau der kirchlichen Kindertagesstätte St. Nikolaus an der Kerschensteinerstraße lässt weiter auf sich warten. Nach dem Abriss vor einem Jahr kann das erzbischöfliche Ordinariat immer noch keine Termine nennen.

GermeringIm September 2015 schreckte eine unschöne Nachricht viele Eltern auf: Im Kindergarten St. Nikolaus, der zur katholschen Stadtkirche gehört, war Schimmelbefall festgestellt worden. Die Einrichtung wurde damals umgehend geschlossen, die Nikolaus-Kinder provisorisch im Pfarrzentrum Don Bosco betreut, einige kamen auch im Kindergarten Don Bosco unter.

Eine Sanierung der Schimmel-Kita stellte sich nach eingehenden Untersuchungen als wirtschaftlich nicht machbar heraus. Im Juni wurde der alte Kindergarten abgerissen. Die kleinen Kita-Besucher werden seit diesem Schuljahr in Containern untergebracht, die auf dem direkt benachbarten städtischen Parkplatz aufgestellt worden sind. Die leer geräumte Fläche des ursprünglichen Hauses liegt seit einem Jahr brach. Lediglich der ursprüngliche Spielbereich steht noch und wird weiter genutzt.

Jetzt scheint Bewegung in die Sache zu kommen. Im Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss des Stadtrates wurden erste Planskizzen eines Neubaus vorgestellt. Allerdings ging es dabei nur um eine Klärung der künftigen Stellplatzfrage. Wenn die für den Betrieb notwendigen sieben Stellplätze wie von den Planern gewünscht entlang der Kerschensteine

rstraße angeordnet werden, sind einige der jetzt vorhandenen Parkbuchten nicht mehr nutzbar. Das Bauamt schlug deswegen vor, diese Parkbuchten einzuziehen, wie es im Amtsdeutsch heißt. Gegen diese Verwaltungsaktion können innerhalb von drei Monaten Einwendungen erhoben werden.

Wann mit dem Bau begonnen wird, steht aber noch gar nicht fest. Eine Nachfrage beim zuständigen erzbischöflichen Ordinariat ergab: Es gibt noch Mittelfreigabe, ein Zeitplan könne daher nicht genannt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Auf dem Fußmarsch vom S-Bahnhof Germering-Harthaus nach Hause wurde ein Puchheimer (18) am frühen Dienstagmorgen von drei Männern beraubt. Sie schlugen ihn auch.
18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Was ist einfacher? Als Deutscher finnischen Tango zu tanzen oder als Finne zu jodeln? Beim Festnachmittag des Deutsch-Finnischen Clubs Puchheim zum zehnjährigen Bestehen …
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Vor fast 40 Jahren haben die Eheleute Adelheid und Klaus Lindner mit Fürstenfeldbruck einen festen Wohnort gefunden. Eine noch längere Konstante ist ihre Ehe.
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt
Mitten in Fürstenfeldbruck ist ein Mann am Montag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Er war mit seinem sechs Monate alten Baby unterwegs. 
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt

Kommentare