Die Gehwege am Zusammentreffen von Planegger (r.) und Hartstraße sind ab sofort gesperrt. Grund ist die Großbaustelle für ein geplantes Wohn- und Geschäftshaus.

Bauprojekt

Neue Stachus-Baustelle ärgert Fußgänger

  • schließen

 Am Kleinen Stachus wird wieder gebaut. Entlang der Ostseite der Planegger Straße bis hin zur Einmündung in den Stachus entsteht ein großzügiges Wohn- und Geschäftshaus. 

Germering–Die Beeinträchtigungen für den Verkehr sind dabei nicht annähernd so schlimm wie bei der großen Umgestaltung des Platzes vor zweieinhalb Jahren. Allerdings gibt es auch jetzt schon Beschwerden. Es sei nicht nachvollziehbar, das während der gesamten Bauzeit der Gehweg an der Planegger Straße gesperrt wird, klagt der Vorsitzende des Bund Naturschutz, Horst Nestle. Fußgänger müssten jetzt zwei Straßen queren, wenn sie von der Planegger in die Hartstraße gehen wollen.

Stadtbaumeister Jürgen Thum weist allerdings darauf hin, dass der Gehweg im fraglichen Bereich in einem sehr schlechten Zustand und zudem sehr schmal gewesen sei. Man habe immer gesagt, dass er während der Bauzeit gesperrt und dann ordentlich wieder hergestellt werde. Außerdem sei es immer schwierig, entlang einer derart großen Baustelle Fußgänger vorbeizuführen.

Auf einer Fläche von rund 3000 Quadratmetern entsteht ein Wohn- und Geschäftshaus, das im Bereich zum Stachus hin fünf Stockwerke hoch ist. Der Neubau ist laut dem Starnberger Projektentwickler „ehret + klein“ als „identitätsstiftender Kopfbau geplant, der zum attraktiv gestalteten Platz blickt“. Daran anschließend führe ein Zeilenbau in die Planegger Straße hinein.

Im Erdgeschoss dieser Gebäudezeile ist Einzelhandel vorgesehen. Die oberen Geschosse sind für Wohnungen und Büroeinheiten vorgesehen. Insgesamt entstehen hier 29 Wohnungen: fünf Ein-, zwölf Zwei-, neun Drei- und drei Vier-Zimmer-Einheiten. Zusammengerechnet beträgt die Wohnfläche 2350 Quadratmeter. Im Hinterhof und Untergeschoss werden ausreichend Stellplätze sowie Lager- und Abstellflächen erstellt. Hinzu kommt eine Tiefgarage mit 68 Parkplätzen, die man über den südlichen Teil des Gebäudes erreicht. Im östlichen Grundstücksbereich entstehen 21 oberirdische Stellplätze – die Zufahrt erfolgt von der Hartstraße aus.

Der Kopfbauteil an der Einmündung der Hartstraße in den Platz beinhaltet ab dem ersten Obergeschoss ausschließlich Büros. Im Erdgeschoss sind eine zweigruppige Kindertagesstätte sowie eine Verkaufsfläche von rund 940 Quadratmetern vorgesehen. Die Bruttogeschossfläche des gesamten Gebäudekomplexes beträgt 5900 Quadratmeter. Der Neubau soll im zweiten Quartal des Jahres 2019 fertig sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

2000 Euro Strafe nach Facebook-Beleidigung
Erneut verhandelte das Fürstenfeldbrucker Amtsgericht  am Donnerstag über Beleidigungen im Sozialen Netzwerk Facebook im Zusammenhang mit der AfD. 
2000 Euro Strafe nach Facebook-Beleidigung
Eineinhalb Jahre Sperre nach Attacke auf Schiri
Mehr als eineinhalb Jahre darf Ferik B. nicht mehr Fußballspielen, weil er einen Schiedsrichter geschlagen hat.
Eineinhalb Jahre Sperre nach Attacke auf Schiri
Stadt Fürstenfeldbruck lehnt Änderung von Straßennamen ab
Nach mehrjähriger Debatte hat der Stadtrat eine Änderung von Straßennamen, die durch die NS-Zeit belastet sind, pauschal abgelehnt. Er wird sich mit dem Thema aber …
Stadt Fürstenfeldbruck lehnt Änderung von Straßennamen ab
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck
Wer hat im Landkreis Fürstenfeldbruck eigentlich das Sagen? Welche politischen Organe gibt es? So funktioniert die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck.
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck

Kommentare