Die Schilder bekommen ein neues Design.

Germering

Neue Tafeln an Einfallstraßen zur Stadt

  • schließen

Die Hinweistafeln, die an mehreren Einfallstraßen stehen, werden erneuert. 

Germering – Zudem bekommen die Schilder, die auf die Städtepartnerschaften mit Balatonfüred in Ungarn und Domont in Frankreich sowie auf die Mitgliedschaft der Stadt im Klima-Bündnis und den Titel Fair-Trade-Stadt hinweisen, ein neues Design. Auch das Logo der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen soll auf den Tafeln zu sehen sein – falls Germering wie geplant in die Arbeitsgemeinschaft aufgenommen wird.

Die Schilder werden erneuert, weil die alten nicht mehr zeitgemäß und teilweise schon verwittert sind. Aufgestellt werden sollen sie an acht Standorten: an der Spange auf Höhe der Waldstraße, an der Planegger Straße am Kreisel, an der Neuen Gautinger Straße, an der Landsberger Straße bei der Aral-Tankstelle, beim Dehner-Gartenmarkt, am Handwerkerhof, am Burgweg sowie an der Landsberger Straße beim Kreisel zur Salzstraße.

Eine digitale Version der Hinweisschilder kommt für die Stadt nicht in Frage – sie schlagen mit bis zu 50 000 Euro pro Exemplar zu Buche und sind damit deutlich zu teuer.  tog

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B471: Sperre
Auf der B471 bei Geiselbullach ist es am Mittwochabend zu einem Unfall gekommen. Die Bundesstraße musste gesperrt werden.
Unfall auf der B471: Sperre
Neue Buslinie verbindet ab Montag zwei Bahnhöfe
Mit dem Bus vom Bahnhof Mammendorf zum Bahnhof Geltendorf fahren – ab Montag ist das möglich.
Neue Buslinie verbindet ab Montag zwei Bahnhöfe
Freie Wähler treten mit 15 Kandidaten für Gemeinderat an
Für die Freien Wähler (FW) in Gröbenzell war die Nominierungsversammlung für die Kommunalwahl 2020 eine ganz besondere Herausforderung.
Freie Wähler treten mit 15 Kandidaten für Gemeinderat an
Erfinder, Familienmensch und Politiker
Die gute Nachricht kam vier Tage zu spät. Dass ein Forschungsprojekt der Firma Klass-Filter für einen Umweltpreis nominiert worden ist – es hätte Georg Klaß so gefreut.
Erfinder, Familienmensch und Politiker

Kommentare