+
Beispielfoto: dpa

In einem Elektromarkt

Neuer Trick: Gauner erbeutet 1120 Euro

Germering - Mit einer völlig neuen Art des Trickdiebstahls wurde ein 28-jähriger Mitarbeiter an der Kasse eines Elektrofachmarkts in Germering vergangene Woche konfrontiert. Am Ende eines kunstvoll inszenierten Diebstahls fehlten 1120 Euro.

 Ein arabisch aussehender und seriös wirkender Mann bezahlte zunächst ganz normal seine Waren, wie die Polizei berichtet. Nach der Kaufabwicklung wollte er jedoch noch einmal einen der 20 und 50 Euro Scheine aus der Kasse sehen, da er angeblich ein Sammler von bestimmten Nummern dieser genannten Banknoten sei und diese ganz speziellen Scheine mit in seine Heimat Dubai mitnehmen wolle.

Daraufhin durfte sich der angebliche Sammler unten den Augen der Kassenkraft und weiterer Mitarbeiter des Marktes jeweils nacheinander die Bündel der in der Kasse befindlichen 50-Euro, 20-Euro-Scheine und zuletzt der 10-Euro-Scheine anschauen.

Sein Augenmerk galt hierbei angeblich ausschließlich Banknoten mit einem D am Ende. Durch seine Fingerfertigkeit und offenbar mit der Geschicklichkeit eines Zauberkünstler gelang es ihm unter dem Einsatz seines Geldbeutels, den er in der linken Hand hielt, etliche Scheine aus den 50- und 20-Euro Bündeln nicht zurückzugeben.

Die Begleiterin des Mannes lenkte während der Aktion die anderen Mitarbeiter des Elektromarktes geschickt ab. Erst im Nachhinein wurde festgestellt, dass der Trickdieb es geschafft hatte, 1220 Euro für sich abzuzweigen. Zur Beschreibung des Täters kann angegeben werden, dass er zwischen 30 und 40 Jahre alt sein dürfte, etwa 1,70 Meter groß ist und eine normale Statur hatte. (ar)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
Shohao aus Maisach
Gaihong Wang und Yuzhi Li aus Maisach freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihre Shohao erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. Die Hebamme notierte …
Shohao aus Maisach
Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus
Die Serie von Anrufen falscher Polizeibeamten in der Region setzt sich fort. Insgesamt 21 telefonische Betrugsversuche dieser Art wurden der Kriminalpolizei …
Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus

Kommentare