+
Elmar Schulte ist neuer Vize des Umweltbeirats. 

Neuer Vorsitzender im Umweltbeirat

Germering – Der Umweltbeirat hat ein neues Vorstandsmitglied. Bei seiner jüngsten Sitzung entschied sich das Gremium für Elmar Schulte als neuen Stellvertreter des weiterhin amtierenden Herbert Krause.

Der 38-jährige Schulte wohnt seit seiner Geburt mit kurzer Unterbrechung in Germering. Er ist seit 2015 stellvertretendes Mitglied der freien Gruppe im Beirat. Elmar Schulte ist verheiratet und hat eine Tochter. Seine berufliche Tätigkeit als Kaufmann – er ist geschäftsführender Gesellschafter eines innerörtlichen Unternehmens der Internet-Branche – hat einer Mitteilung des Beirats zufolge zwar wenig mit Umwelt- und Naturschutz zu tun. Schulte habe sich aber immer schon für Natur, Umwelt und Garten eingesetzt, erläuterte Krause das Interesse seines Stellvertreters. Bereits als Kind nahm Schulte demnach an der Aktion „Naturnaher Garten“ teil. Seinen Zivildienst absolvierte das neue Vorstandsmitglied beim Bauhof in der dortigen Gärtnerei. Dort lernte er Grundlegendes zur Pflege der städtischen Grünanlagen kennen.

Seine Fachkenntnisse im Bereich des Internet kamen dem Umweltbeirat bereits zu Gute. Im Jahr 2015 baute Schulte die neue Webseite www.umweltbeirat-germering.de des Gremiums auf und betreut sie seitdem auch regelmäßig.

Die Nachwahl war notwendig geworden, da die bisherige Stellvertreterin Michaela Schepe-Graf im August 2016 im Alter von 61 Jahren verstorben ist. Herbert Krause würdigte im Rahmen der Sitzung die Verstorbene, die ihr Wissen als Architektin und Energieberaterin seit 2009 im Umweltbeirat eingebracht hatte, seit 2015 war sie Stellvertreterin. „Da sie mit ihrer Familie viele Jahre in Germering wohnte, wusste sie auch lokale Einzelheiten, die ich selbst so gar nicht wahrgenommen habe“, so Krause weiter.

Sie habe sich stets hoch motiviert bei allen Themen eingebracht sowie ihre Vorstellungen klar und umsetzbar geäußert. Besonders engagiert war Schepe-Graf bei dem Thema Bebauungspläne, zum Beispiel bei der Erhöhung eines geplanten Hochhauses im nördlichen Gewerbegebiet von Germering.

Hans Kürzl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Zwei neue Bands, ein neuer Veranstaltungsort und mehr Open-Air-Konzerte: Die Besucher der 13. Gröbenzeller Musiknacht am Samstag, 1. Juli, dürfen sich auf die eine oder …
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren

Kommentare