Die zweite Upfinger Faschingsparty soll wie im Vorjahr vor allem viel Spaß machen. foto: Kürzl

Upfinger Faschingsparty

„Ohne Kostüm steht man schnell alleine da“

 Zum zweiten Mal findet am Samstag, 3. Februar (ab 18 Uhr, Stadthalle), die Upfinger Faschingsparty statt. Eine Riesengaudi, die die Tradition Germeringer Tanzveranstaltungen wieder aufleben lassen will. Christian Irrgang, 2. Vorsitzender der Burschenschaft Unterpfaffenhofen, erzählt, auf was er sich besonders freut.

Germering –

-Was war überhaupt der Grund diese Faschingsparty einzuführen?

In der Vergangenheit hatten wir neben der Vorsilvesterparty noch das Seefest als zweite jährliche Großveranstaltung. Dabei handelte und handelt es sich jedoch um zwei Outdoor-Veranstaltungen, bei denen stets das Risiko besteht, dass sie sprichwörtlich ins Wasser fallen. Nachdem in den vergangenen Jahren vor allem das Seefest wiederholt sehr negativ beeinflusst war, mussten wir uns eine witterungsunabhängige Alternative überlegen. Nachdem wir selber gerne Faschingsbälle besuchen, war uns sofort klar, dass es keine vergleichbare Veranstaltung in der Faschingszeit in Germering oder Umgebung gibt. Die Idee der Upfinger Faschingsparty war geboren. Als Location blieb für die geplante Größenordnung einzig die Stadthalle Germering. So haben wir uns nach Fertigstellung des Konzepts mit dem Stadthallen-Team zusammengesetzt – und sie als Partner gewonnen.

-Kann man beim zweiten Mal schon von einer Tradition sprechen?

Beim zweiten Mal bereits von Tradition zu sprechen ist etwas übereilt. Wir würden uns wünschen, diese Veranstaltung langfristig im Germeringer Veranstaltungskalender etablieren zu können, damit wir vielleicht in drei Jahren von einer neu entstandenen Tradition sprechen können.

-Warum braucht der Germeringer Fasching genau diese Party?

Vor einigen Jahrzehnten gab es im Hotel Mayer bereits Tanzveranstaltungen in der Faschingszeit. Leider ist diese Tradition eingeschlafen und in der Folge gab und gibt es nur sehr viele kleine Faschingspartys. Mit der Upfinger Faschingsparty wollen wir eine Veranstaltung anbieten, bei der alle Germeringer Faschingsverrückten an einem Ort gemeinsam tanzen und feiern können. Darüber hinaus sind wir vom Wetter unabhängig, sodass alle Gäste ohne komplexes Unterwäschesystem oder unpassendes Schuhwerk kommen können.

-Gibt es Änderungen gegenüber dem Vorjahr?

Wir haben sehr viel positives Feedback zu der letztjährigen Veranstaltung bekommen. Dennoch werden wir den Aufbau im Orlandosaal und Forumsbereich anpassen. Im Inneren des Saals wird eine größere Tanzfläche entstehen, dafür werden der Essensstand und die Bar im hinteren Bereich Platz finden. Zusätzlich wird es hinten im Saal einige Sitzplätze geben. Des weiteren konnten wir mit DJ Bollino einen Germeringer DJ gewinnen. Außerdem freuen wir uns darüber, dass in diesem Jahr das Allinger Männerballett für Stimmung sorgen wird. Da dieses Ensemble nur alle zwei Jahre zusammenkommt, ist dies ein besonderer Höhepunkt. Mit die größte Änderung, die es geben wird, ist, dass alle Auftritte auf der Bühne des Orlandosaals stattfinden werden.

-Wie viel Frau und Mann braucht es, um die Party zu organisieren?

An der Planungsphase sind zehn Burschen beteiligt. Während des Auf- und Abbaus sowie der Veranstaltung selbst werden alle aktiven Burschen, derzeit rund 25 Mann, sowie möglichst viele Freundinnen benötigt. Über weitere helfende Hände, die wir sehr gut gebrauchen könnten, würden wir uns sehr freuen. Rechnet man alle Beteiligten, inklusive der Showgruppen zusammen, werden rund 90 Personen beteiligt sein.

-Braucht es auf der Upfinger Faschingsparty für gute Laune Kostümierung?

Eine Kostümierung ist nicht zwingend erforderlich, allerdings hat sich im vergangenen Jahr gezeigt, dass man „Ohne“ doch sehr alleine dasteht. Schließlich gehört eine Verkleidung zum Fasching wie der süße Senf zur Weißwurst.

Interview: Hans Kürzl

Karten für die Party

gibt es für 15 Euro bei München Ticket unter www.muenchenticket.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spitzenspiel vor Rekordkulisse im Hölzl-Stadion
Dritte Liga gegen Kreisklasse: Rund 700 Zuschauer wollten sich das Totopokal-Spiel Emmering gegen Unterhaching nicht entgehen lassen.
Spitzenspiel vor Rekordkulisse im Hölzl-Stadion
Auto kippt nach Crash um
Schon wieder hat es an der Kreuzung Feuerhausstraße/Stadelbergerstraße gekracht.
Auto kippt nach Crash um
Urteil: Disco-Raser von Fürstenfeldbruck wieder auf freiem Fuß
Ein israelischer Student stand vor Gericht, weil er nach einer Schlägerei vor dem Buck Rogers in Fürstenfeldbruck zwei Männer mit seinem Mercedes erfasst haben und …
Urteil: Disco-Raser von Fürstenfeldbruck wieder auf freiem Fuß
Rita Falk über neuen Eberhofer-Film: So sehr leben die Darsteller ihre Rollen
Fast jedes Jahr einen Eberhofer im Kino: Seit 2013 gehört der Dorfpolizist zum Pflichtprogramm für viele Kinobesucher. Die konnten in Germering die Autorin Rita Falk …
Rita Falk über neuen Eberhofer-Film: So sehr leben die Darsteller ihre Rollen

Kommentare