Symbolfoto.
+
Die Polizei musste einschreiten.

Germering

Drogen-Raser will zur Fahrprüfung - doch die braucht er jetzt nicht mehr

  • Tobias Gehre
    VonTobias Gehre
    schließen

Ein Germeringer ist am Montag nach halsbrecherischen Fahrmanövern auf der A 96 in München gestoppt worden. Er wollte nach eigenen Angaben zu einer theoretischen Fahrprüfung.

Germering/München - Jetzt ist der junge Mann seinen Führerschein los. Wie die Polizei mitteilt, fiel der Honda des 24-Jährigen einer Streife bei Laim auf. Dort überholte der Wagen das Polizeiauto rechts und zog dann nach links. Als der Verkehr stockte, brauste der Mann über den Standstreifen, um anschließend auf die Überholspur zu wechseln. Die Beamten hatten Probleme, dem Raser zu folgen. Sie mussten teils auf bis zu 180 Stundenkilometer beschleunigen. Als die Polizisten den Mann stoppten, staunten sie nicht schlecht über dessen Gründe für die Raserei: Er habe zu einer theoretischen Fahrprüfung zur Erweiterung seiner Fahrerlaubnis gemusst. Daraus wird nun nichts. Denn ein Drogentest reagierte positiv auf Cannabis und Kokain. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Auch interessant: Der Blaulichtticker für die Region Fürstenfeldbruck

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare