+
Das Germeringer Wasser ist gut. Darauf wollen die Stadtwerke jetzt verstärkt hinweisen. 

Hohe Qualität

Stadt rührt Werbetrommel für gutes Wasser

  • schließen

Die Stadtwerke werden die gute Qualität des Germeringer Trinkwassers künftig offensiver in der Öffentlichkeit anpreisen als bisher. Dies ist eine der Folgen des aktuellen Berichts zur Wasserqualität, der im Werkausschuss präsentiert wurde.

Germering– Berichte über mögliche Verunreinigungen von Wasser mit Perfluorierten Chemikalien (PFC) im Bereich von Flughäfen haben die Stadtwerke aufhorchen lassen. Grund: Die Germeringer Brunnen werden von einem Grundwasserstrom gefüllt, der vom Sonderflughafen Oberpfaffenhofen über Geisenbrunn das Stadtgebiet erreicht. Schlechte Erfahrungen wegen der Flughafen-Nähe hat der Wasserversorge zur Genüge gemacht: Ein Schadensfall Ende der 1980er-Jahre, bei dem Chlorkohlenwasserstoffe (CKW) ins Trinkwasser gelangte, hat die Stadt jahrelang beschäftigt.

Eine deswegen jetzt beauftragte Untersuchung des Wassers speziell auf die PFC-Stoffe hin hat allerdings keine neuerliche Verunreinigung ergeben. PFC, das von Flughafen-Feuerwehren bis 2011 als Schaumbildner eingesetzt wurde, ist im Germeringer Wasser weder in den Brunnen noch in den Vorpegeln aufgetaucht. Wie Werkleiter Roland Schmid auf Nachfrage erklärte, gehört PFC nicht zu den Stoffen, nach denen standardmäßig bei den regelmäßigen Wasseruntersuchungen gefahndet wird.

Albert Metz (CSU) nahm die Qualitätsbestätigung für das Germeringer Wasser zum Anlass für eine Anregung: „Wir sollten das mehr publizieren.“ Er werde immer wieder von Bürgern angesprochen, die das heimische Wasser eher naserümpfend beurteilten. Dem sollte man offensiver entgegentreten. Auch in sozialen Medien sollten alle Messungen immer sofort veröffentlicht werden.

Mit diesem Hinweis rannte er offene Türen ein. Wasserreferent Christian Ganslmeier (CSU) gab bekannt, dass er genau das mit Werkleiter Schmid im Vorfeld der Sitzung besprochen habe. Seiner Meinung nach werde sich ein Markeneffekt einstellen wenn immer wieder über die gute Qualität des Wassers berichtet werde. Monika Greczmiel (CSU) setzte noch eins drauf: „Die Stadtwerke München machen so ein Theater um ihr Wasser. Dabei ist unseres nicht schlechter.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei Hunde tot, Badeverbot: Blaualgen-Alarm am Lech-Stausee
Rätsel um Gift im See: An der Lechstaustufe 23 bei Merching - durchaus auch beliebt bei Bürgern aus dem Brucker Landkreis  -  herrscht Badeverbot, nachdem drei Hunde am …
Drei Hunde tot, Badeverbot: Blaualgen-Alarm am Lech-Stausee
Warten auf die Sanierung der Bosco-Fenster
Die Wiederherstellung der beim Pfingsthagel zerstörten Kirchenfenster von Don Bosco dauert. Ines Berens, Verwaltungschefin der Stadtkirche, ist sich aber sicher, dass …
Warten auf die Sanierung der Bosco-Fenster
Lasershow statt zentralem Feuerwerk an Silvester
Neuer Anlauf in Sache zentrale Veranstaltung zu Silvester: Die Olchinger Stadtverwaltung arbeitet an einem Konzept für eine Lasershow um Mitternacht.
Lasershow statt zentralem Feuerwerk an Silvester
Fünf neue Ladesäulen für Elektro-Fahrzeuge in Betrieb
Die Stadt Puchheim und der lokale Energieversorger KommEnergie bauen gemeinsam die Infrastruktur für Elektro-Fahrzeuge aus. Fünf neue Ladesäulen, die laut KommEnergie zu …
Fünf neue Ladesäulen für Elektro-Fahrzeuge in Betrieb

Kommentare