Neben der Fahrradstraße zum See könnte es bald eine zweite Route geben, auf der Radfahrer Vorrang haben.

Stadthalle

Radverkehr: Anregungen der Bürger erwünscht

Die Stadt lädt ihre Bürger zum Mitreden in Sachen Verbesserung des Radverkehrs ein. Am Montag, 11. Juni, 18 bis 20.30 Uhr, können im Amadeussaal der Stadthalle Wünsche, Ideen und Vorstellungen geäußert werden. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen stehen dabei zwei Projekte, die vom „Runden Tisch Radverkehr“ erarbeit worden sind.

Germering– Es handelt sich einerseits um die Einrichtung einer durchgehenden Radverbindung durch das Stadtgebiet auf der Nordseite der Landsberger Straße. Andererseits soll die stark genutzte Radroute entlang der Wiesenstraße, Frühlingstraße, Südendstraße, Eisenbahnstraße und Stegmairstraße aufgewertet werden. Möglich ist hier sogar die Ausweisung zu einer Fahrradstraße.

Dem „Runden Tisch Radverkehr“ gehören Vertreter der Stadt, der Fraktionen im Stadtrat, der Polizei, des Umweltbeirates und des örtlichen Fahrradclubs (ADFC) an. Er beschäftigt sich mit allen Themen rund um das Thema Radfahren. Die im Umwelt-, Planungs- und Bauauschuss vorgestellten zwei Projekte sind vom „Institut für innovative Städte“ erarbeitet worden. Die Experten halten die Machbarkeit dieser Radverbindungen für sehr sinnvoll. Das Ziel der Stadt ist es, auf den genannten Straßen die Sicherheit und Attraktivität für den Radverkehr weiter zu erhöhen. Für die Umsetzung werden auch bauliche Maßnahmen erforderlich sein. Die bei der Veranstaltung am 11. Juni erarbeiteten Anregungen und Ideen sollen in die weitere Planung einfließen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Passende Immobilien für eine interkommunale Wohnbaugesellschaft hat die Gemeinde Schöngeising zwar nicht. Dennoch wird sie sich daran beteiligen.
Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Weiterhin werden dringend bezahlbare Wohnungen gebraucht. Der Bund will deshalb Flächen für Wohnbau vergünstigt an Kommunen abgeben. Das könnte für die zivile …
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
 Auch künftig gibt es nur einen Eingang zum Spielplatz an der Heinzingerstraße. Das hat der Maisacher Gemeinderat beschlossen.
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin
In Barbara Kink hat das Museum Fürstenfeldbruck eine offenkundig perfekte Nachfolgerin für die stellvertretende Leiterin Eva von Seckendorff gefunden, die im Sommer in …
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin

Kommentare