+
Die Ausweise eines verstorbenen Ehepaars aus Deggendorf sind in einer Germeringer Mülltonne aufgetaucht.

Polizei steht vor einem Rätsel

Ausweise in der Tonne: Münchner macht kuriosen Fund

An Kuriositäten hat sich Germerings Polizei-Vize Andreas Ruch längst gewöhnt. Der Fund, den jetzt ein Münchner gemacht und bei der Polizei abgegeben hat, ist aber auch für den erfahrenen Ermittler neu.

Germering – In einer Mülltonne vor einem Casino an der Industriestraße fand der Münchner zwei Ausweise. Brav brachte der Finder seine Entdeckungen zur Inspektion an der Waldstraße. Dort trauten die Beamten ihren Augen kaum. Die Inhaber, ein Ehepaar, sind beide 1898 geboren. Als Wohnort ist in den Ausweisen das niederbayerische Deggendorf eingetragen.

Pflichtbewusst überprüften die Beamten die Ausweis-Inhaber – man kann ja nie wissen. Dabei stellte sich Erwartbares heraus. Beide haben längst das Zeitliche gesegnet. Vor 23 und vor 41 Jahren.

Zulauf für „Kuriositäten Kabinett“

Doch eine Frage bleibt: Wie kommen die beiden fast neuwertigen Ausweise zweier Verstorbener aus dem 150 Kilometer entfernten Deggendorf in eine Mülltonne vor einem Germeringer Spielcasino? Die Polizei jedenfalls muss in diesem Fall passen. „Das wird sich wohl nicht mehr klären lassen“, sagt Andreas Ruch. Und auch der Umstand, dass ein Münchner in der Mülltonne vor einem Germeringer Casino wühlt, wird wohl auf sich beruhen gelassen.

Fest steht: Die beiden Ausweise bleiben in Germering – im „Kuriositäten-Kabinett“ der Polizeiinspektion – wo bereits einiges zum Schmunzeln lagert.

Lesen Sie auch: Elektriker entfernt Steckdose - und macht den Fund seines Lebens

tog

Video: Unglaublich - in dieser Straße werden Ausweise gefälscht


Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Leopold aus Esting
Daniela und Sebastian Christoph aus Esting freuen sich gemeinsam mit dem vierjährigen Xaver über die Geburt von Baby Leopold. Der Bub war bei seiner Geburt im Brucker …
Leopold aus Esting
Neue Gemeinderäte vereidigt
Zwei neue Gemeinderäte der CSU musste Bürgermeister Martin Schäfer (UWG) vereidigen. Josef Schauer rückt für die verstorbene Barbara Maurer nach, Michael Schweyer für …
Neue Gemeinderäte vereidigt
Nach schwerem Unfall möchte die Gemeinde reagieren - kann aber nicht
Anfang Mai ist es auf der Kreisstraße 8 zwischen Maisach und Malching zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Motorradfahrer gekommen. …
Nach schwerem Unfall möchte die Gemeinde reagieren - kann aber nicht
Nur der dicke Bohrer kommt durch
Derzeit wird eine Trinkwasserleitung von Malching nach Germerswang verlegt. Das machte große Probleme, wie im Gemeinderat berichtet wurde. 
Nur der dicke Bohrer kommt durch

Kommentare