+
Der Konzertchor Germering hieß bis vor einem Jahr Kammerchor. Sein letztes großes Projekt war die Matthäuspassion (Foto). Am Samstag führt er unter der Leitung von Hildegard Schön und unter Mitwirkung weiterer Sänger die Carmina Burana auf.

Carmina Burana in der Stadthalle

200 Sänger und Musiker wagen sich an ein Riesenprojekt

Germering – Die Carmina Burana von Carl Orff aufzuführen ist ein Wunsch vieler Chorsänger. Der Konzertchor Germering mit Dirigentin Hildegard Schön hat das Ziel erreicht: An diesem Samstag, 19.30 Uhr, wird im Orlandosaal der Stadthalle das wohl bekannteste Werk des bayerischen Komponisten geboten.

Hildegard Schön war es schon bei bei der Planung des Projekts wichtig, lokale Kräfte zu vernetzen, um das Werk gemeinsam auf die Bühne zu bringen. Schön: „Es ist beeindruckend, wie viele gute Sängerinnen und Sänger es in Germering gibt. Dieses Potential wollte ich zeigen. Die Carmina Burana ist dafür bestens geeignet.“ Für das Oratorium braucht man immerhin rund 120 Sänger, 55 Orchestermusiker mit Schlagwerk und zwei Klaviere.

Auf der Bühne stehen nicht nur die Mitglieder des früheren Kammerchores, der seit einem Jahr Konzertchor heiß: Die Chorgemeinschaft St. Cäcilia ist ebenso mit Sängern vertreten wie der Chor des Christoph-Probst-Gymnasiums Gilching (Leitung Martina Swandulla). Ein großes Symphonieorchester und die Gesangs-Solisten Gustavo Martin-Sanchez, Irina Firouzi und Jussi Järvenpää, letztere leben ebenfalls in der Region, vervollständigen das Aufgebot.

Die bekannte Pianistin Bronwen Murray-Berg, die dem Chor seit langem musikalisch verbunden ist, konnte ebenso für das Projekt gewonnen werden wie Barbara Scherbel am zweiten Flügel. Ein weiterer Höhepunkt des Abends ist der Auftritt von Thomas Rösch, Direktor des Orff-Zentrums München. Er gibt einen Überblick über das Stück und geht dabei auch auf die Entstehungsgeschichte ein. Als Besonderheit werden zu seinem etwa 30-minütigen Vortrag Live-Beispiele erklingen. So wird das Vorgetragene unmittelbar erlebbar.

Der Bedeutung des Abends entsprechend hat der Konzertchor für den Auftritt gewichtige Unterstützung bekommen. Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet hat die Schirmherrschaft übernommen, OB Andreas Haas die Patenschaft.

Vorverkauf

Für die Aufführung der Carmina Burana sind noch Karten erhältlich. Es gibt sie beim SW-Kartenservice, Landsberger Straße 43, Telefon (089) 8 94 90 15, und bei allen Vorverkaufsstellen von München Ticket. Die Karten sind nummeriert und kosten einheitlich 24,50 Euro, Schüler und Studenten zahlen nur 17,50 Euro. Zusätzliche Informationen zum Konzert und zum Chor gibt es auch im Internet auf der Seite www.konzertchor-germering.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
 Überraschende Wende am Dienstagabend in der Causa Spielwiederholung: Die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck verzichtet auf das höchstrichterlich angeordnete …
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Mehr als 500 Kinder müssen im Brandfall schnell aus der Grundschule Olching evakuiert werden. Die Stadt legt in Sachen Evakuierungskonzept weniger Tempo an den Tag. …
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Freundschaft zu Livry darf was kosten
50 Jahre Städtepartnerschaft mit Livry-Gargan, das will natürlich gefeiert werden: Die Stadt hat einiges an Programm geplant. Deswegen wird jetzt der Feier-Etat um …
Freundschaft zu Livry darf was kosten
Ein Vorbild in Sachen Energiewende
Mitglieder des Brucker Energiewendevereins Ziel 21 haben Josef Seemüller besucht. Der Unterschweinbacher Senior ist ein Pionier in Sachen Energiewende. 
Ein Vorbild in Sachen Energiewende

Kommentare