Bei Germering

Sanierte Marienkapelle wird neu eingeweiht

  • schließen

Die Marienkapelle in der Nähe des Gutes Streiflach wird am Himmelfahrts-Donnerstag neu eingeweiht. Dies hat der neue Eigentümer, der Aubinger Landwirt Johann Oberhauser, veranlasst. Er hat das Gotteshäuschen im vergangenen Jahr sanieren lassen.

Germering – Die Kapelle, die am Zufahrtsweg nördlich des jetzigen Gnadenhofs für Tiere auf Germeringer Flur steht, war bis vor zwei Jahren Eigentum der Landeshauptstadt München. Errichtet wurde die neugotische Kapelle laut Fritz Drexler, dem Vorsitzenden des Heimatpflegevereins, im Jahr 1837 von Friedrich Josef Anton Reichsgraf von Yrsch. Der Heimatverein habe sich seit Jahren um den Erhalt des Gebäudes bemüht, berichtet Drexler weiter. Vor 15 Jahren hat er die Wegkapelle renoviert. Im Jahr 2005 ist sie deswegen schon einmal wieder eingeweiht worden.

Germeringerin pflegt die Kapelle

Eine engagierte Germeringerin pflegt die Kapelle seitdem und schmückt sie regelmäßig mit Blumen. Dennoch kam das Bauwerk in den vergangenen Jahren immer mehr herunter. Das wollte der Aubinger Landwirt Johann Oberhauser so nicht hinnehmen. Er hatte vor drei Jahren das Feld, auf dem die Kapelle steht, gekauft – der bisherige Eigentümer, die Landeshauptstadt München, hat seiner Meinung nach zu wenig getan, um das Kleinod auf den Feldern zwischen der A 96 und der Bahnlinie in Ordnung zu halten. „Sie war schon recht heruntergekommen,“ schildert Oberhauser seinen damaligen Eindruck.

Der Aubinger Landwirt beauftragte deswegen im vergangenen Jahr den Münchner Kirchen- und Dekorationsmaler Ernst Josef Fritz mit der Sanierung der Kapelle. Die Kosten übernahm Oberhauser.

Kapelle strahlt in neuem Glanz

Seitdem erstrahlt das Gotteshaus in neuem Glanz. Auch die im Innenraum befindliche Marienstatue, die 2004 von Lieselotte von Maffei gestiftet worden war, wurde von Maler Fritz renoviert.

Johann Oberhauser hat bei der für Aubing zuständigen Pfarrei St. Quirin außerdem erreicht, dass die Kapelle neu eingeweiht wird. Die feierliche Zeremonie mit Pater Abraham Nedumthakidy findet an Mariä Himmelfahrt, Donnerstag, 15. August, 17 Uhr, statt. Oberhauser würde sich freuen, wenn auch viele Germeringer dem Ereignis beiwohnen.

So kommt man hin

Die Kapelle steht unter Denkmalschutz und befindet sich noch auf Germeringer Flur. Zu erreichen ist die Kapelle mit dem Rad oder zu Fuß von Harthaus über einen Waldweg, oder mit dem Auto vom Gut Freiham über den Streiflacher Weg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grabgebühren werden stark erhöht
Für die letzte Ruhestätte auf dem Gemeindefriedhof müssen die Schöngeisinger ab nächstem Jahr tiefer in die Tasche greifen. Die Grabgebühren sollen zum 1. Januar …
Grabgebühren werden stark erhöht
Kämmerei zieht in altes Polizeigebäude
Gröbenzell hat derzeit ein Übergangsrathaus in der Danziger Straße. Eine Zeit wird das noch so bleiben. Der Rathausneubau ist noch längst nicht fertiggestellt. Die …
Kämmerei zieht in altes Polizeigebäude
Neu arrangierte Beatles-Songs begeistern Theater-Publikum
Vier Frauen und die Musik der Beatles – in „All you need is love“, der aktuellen Produktion der Neuen Bühne Bruck (NBB), ergibt das eine höchst gelungene Mischung.
Neu arrangierte Beatles-Songs begeistern Theater-Publikum
Nach 20 Jahren im Ameisenstüberl ist Schluss
Wohl kaum einer hat mehr Kneipen in Bruck geführt als Toni Vulakovic. 45 Jahre lang war der gebürtige Kroate Wirt in der Kreisstadt. Zum Jahresende ist aber definitiv …
Nach 20 Jahren im Ameisenstüberl ist Schluss

Kommentare