+
Wird abg erissen: der Teil der Wittelsbacherschule, in der sich das Lehrschwimmbecken befindet, und die daneben stehende alte Turnhalle. 

Stadtrat

Schulausbau: Schon der Abriss wird teurer

  • schließen

Die Erweiterung und Generalsanierung von Wittelsbacher- und Theresenschule sind teurer geworden, bevor die Arbeiten begonnen haben. Grund: Der Abriss der alten Turnhalle mit Lehrschwimmbecken kostet 200 000 Euro mehr.

Germering – Die Um- und Ausbauten von Mittel- und Grundschule an der Wittelsbacher Straße sind ein Mammutprojekt. Insgesamt 33,2 Millionen Euro gibt die Stadt dafür aus. In dieser Summe ist ein Puffer in Höhe von insgesamt 1,7 Millionen Euro für Preisteigerungen und Unvorhergesehenes enthalten. Dass ein großer Teil davon jetzt wegen der notwendigen Abbruch-Arbeiten drauf geht war nicht vorgesehen.

Bauamtsmitarbeiter Peter Obermayer präsentierte den Stadträten den Stand der Dinge nach der erfolgten Ausschreibung. Für Abrissarbeiten hätten sich nur zwei Unternehmen gemeldet. Beide Angebote lagen allerdings erheblich über den von den Projektplanern geschätzten Kosten von rund 600 000 Euro. Das niedrigste der Angebote war immer noch 50 Prozent höher als die Schätzung. In Verhandlungen habe man laut Obermayer erreichen können, dass dieses Unternehmen sein Angebot noch senkte – allerdings nur auf pauschal 808 000 Euro. Die Mehrkosten von 200 000 Euro sollte man Obermayer zufolge aber dennoch akzeptieren. Eine neue Ausschreibung würde einerseits die Terminpläne für den Neubau über den Haufen werfen. Andererseits sei aufgrund der aktuellen Konjunkturverhältnisse nicht garantiert, dass dann bessere Angebote abgeben werden.

Ein weiteres Problem der Ausschreibung war das Gewerk Erd- und Verbauarbeiten. Hier ging gar kein Angebot ein. Obermayer war aber zuversichtlich, dass man das in Einzelgesprächen mit den in Frage kommenden Firmen noch ändern könne. Er gab sich jedenfalls sicher, dass der vorgegebene Zeitplan eingehalten werden kann: „Wir sind noch innerhalb der Fristen.“

Geplant ist, dass im August die Turnhalle mit dem LehrSchwimmbecken sowie das daneben stehende Hausmeisterhaus abgebrochen wird. wenn hier alles nach Plan läuft, beginnen nach den Sommerferien die Arbeiten für die neuen Sporthallen, die so genannte Betreuungsbrücke, die parallel zur Wittelsbacher Straße entsteht, und die Erweiterung der Grundschule.

Die Grundschule soll 2019 fertig werden, die Betreuungsbrücke ein Jahr später. In diesen Neubau siedelt dann ein Teil der Mittelschule um, damit deren Generalsanierung beginnen kann. Endgültig soll das Projekt im Herbst 2022 fertig werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riesiger Bovist
Erst beim zweiten Hinsehen erkannte Jörg Lohfink aus Wenigmünchen, welchen Fund er da beim Gassigehen mit seinem Hund gemacht hatte:
Riesiger Bovist
Schnelles Internet für Allings Ortsteile
Schnelles Internet bekommen nun auch die Allinger Ortsteile Biburg, Holzhausen und Wagelsried.
Schnelles Internet für Allings Ortsteile
Dorfweiher vom  Schlamm befreit
 Ganz schön trüb war zuletzt der Löschweiher im Allinger Ortsteil Holzhausen. Sogar die Wasserversorgung aus dem Teich war nicht mehr gewährleistet. 
Dorfweiher vom  Schlamm befreit
Letzte Chance für Zughalte im Stundentakt
Der Betrieb des Fugger-Expresses wird neu ausgeschrieben. Deshalb erneuern Althegnenberg, Hattenhofen und Mammendorf ihre Forderung nach einem durchgehenden Stundentakt …
Letzte Chance für Zughalte im Stundentakt

Kommentare