Isolde Kirchner-Weiß (l.) übernahm die Leitung der Familienpatenschaften von Martina Becker. 

Sozialdienst

Sie helfen Familien in schwierigen Lagen

  • schließen

Das seit zehn Jahren beim Sozialdienst Germering angesiedelte Ressort Familienpatenschaften steht unter neuer Leitung. Isolde Kirchner-Weiß hat Martina Becker abgelöst, die das Angebot seit Jahresanfang kommissarisch geführt hatte. 

Germering Kirchner-Weiß ist Gründungsmitglied des Projekts. Sie ist zudem seit 2015 im Vorstand des Frauen- und Mütterzentrums vertreten und außerdem zuständig für den „Elterntalk“ des Landratsamts.

Das Projekt richtet sich an Familien, die Unterstützung bei der Alltags- oder Haushaltsorganisation benötigen oder sich in schwierigen Lebenslagen befinden. Die Familienpatenschaft setzt dem Sozialdienst zufolge bei der einfachen alltäglichen Entlastung an. Familien sind häufig mit der Alltagsbewältigung überfordert, da es keine ausreichenden Entlastungsmöglichkeiten durch Familie, Freunde oder Nachbarn gibt.

Die Leistungen werden von Ehrenamtlichen erbracht, die durch Hauptamtliche geschult und begleitet werden. Die Anfragen für Familienpatenschaften kommen überwiegend von Institutionen, die mit Familien arbeiten und von Kinderbetreuungseinrichtungen. Ist der Unterstützungsbedarf geklärt, unternimmt die Ressortleiterin einen „Kennenlernbesuch“ bei der Familie. Wichtigste Aufgabe ist es anschließend, Paten auszuwählen, die aufgrund der eigenen Kompetenzen, Erfahrungen und Persönlichkeit zur Familie passen.

Im vergangenen Jahr waren im Schnitt 13 Familienpaten aktiv, elf waren regelmäßig in Familien. Die durchschnittliche Einsatzzeit der Paten lag bei 14 Stunden im Monat. Insgesamt wurden 2016 etwa 400 Einsatzstunden erfasst.

Die meisten der aktiven Helfer haben Erfahrung in der Erziehung und im Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Sie unterstützen hauptsächlich in den Bereichen der Kinderbetreuung und -beschäftigung, der Hausaufgabenbetreuung und Einzelförderung, bei Behördenangelegenheiten und bei der allgemeinen Stabilisierung. In allen Familien sind sie Ansprechpartner und Vertrauensperson für Sorgen und Belange des Alltags.

Helfer gesucht

Wer Familienpate werden will, soll sich bei Isolde Kirchner-Weiß unter Telefon (0152) 36 34 61 11 melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Ortsvereine stellen sich vor
 Im Orlandosaal der Stadthalle präsentieren sich am Mittwoch, 31. Mai, rund 50 Germeringer Vereine, Parteien und Organisationen mit Informationsständen und dem Angebot …
Die Ortsvereine stellen sich vor
Eine Medaille für die Lebensretterin
Die Germeringerin Uli Steinbach ist von Innenminister Joachim Herrmann mit der Christophorus-Medaille ausgezeichnet worden. 
Eine Medaille für die Lebensretterin
Helfen war ihm immer wichtig
Mit stehenden Ovationen hat sich der Stadtrat von einem seiner langjährigsten Mitglieder verabschiedet: 
Helfen war ihm immer wichtig
Der Tüftler vom Spritzenhaus
„Geht nicht, gibt’s nicht.“ Das ist die Lebenseinstellung von Leonhard Walter. Sie bestimmte auch sein Engagement bei der Eichenauer Feuerwehr, der er inzwischen sage …
Der Tüftler vom Spritzenhaus

Kommentare