+
Günter Zeidler (l.) stellte sich nicht mehr zur Wahl, er bekleidet künftig das Amt des Stellvertreters. Die Geschicke des Fördervereins Stadtmuseum übernimmt ab sofort Ludwig von Meyer (M.). Sylvia Doll (2.v.l.) wurde als Schriftführerin wiedergewählt, ebenso Schatzmeister Alfred Lödler (r.). Neu in der Reihe der Vorstandschaft ist Mediendesignerin Stefanie Illgen. 

Förderverein Stadtmuseum

Sie machen Geschichte lebendig

Nach 15 Jahren in der Vorstandschaft des Fördervereins Stadtmuseum, davon neun als Vorsitzender, will Günter Zeidler kürzer treten. Bei der Mitgliederversammlung wurde sein Stellvertreter Ludwig von Meyer einstimmig zum neuen ersten Mann des Vereins gewählt.

Germering – Günter Zeidler trat zwar nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden des Museumsvereins an. Allerdings werde er dem Verein weiter tatkräftig zur Seite stehen, sagte er. Seine Entscheidung begründete er so: „Wir brauchen Nachwuchs im Vorstand, bestenfalls junge Leute, darum stelle ich mich heute nicht mehr zur Wahl.“

Insbesondere müsse und wolle der Förderverein die multimediale Präsenz forcieren um die Attraktivität des Museums weiter zu erhöhen. „Zwei Mitglieder, beide Mediengestalter, werden dazu künftig ihren Beitrag leisten“, berichtete Zeidler den Mitgliedern im Zeit+Raum-Museum.

Diese könnten auch auf die tatkräftige und langjährige Unterstützung von Fredi Hilt, langjähriges Mitglied des Münchner Film- und Videoclubs, zählen. Denn es müsse weiteres Archivmaterial digitalisiert werden, damit es in Multimedia-Vorträge mit einfließen könne. Neben dem Anschauungsmaterial aus Grabungen, das in den Vitrinen ausgestellt ist, wolle man die Besucher auch mit bewegten Bildern für Archäologie und für die Vergangenheit der Stadt begeistern.

OB Andreas Haas sprach Zeidler im Namen der Stadt Germering seinen Dank für die geleistete Arbeit im Vorstand aus: „Sie haben erst als Kassier, dann als Vorsitzender mit dem Verein gelebt und sich immer tatkräftig eingebracht und das immer unter dem Motto, mit Volldampf weiterzumachen.“

Mit Dauer- und Sonderausstellungen, mit spannenden Vorträgen renommierter Wissenschaftler und weiteren Aktionen, konnte der Museumsverein unter der Regie Zeidlers zahlreiche Besucher generieren und für das Thema Archäologie und Stadtgeschichte begeistern. Ob internationaler Museumstag, Tag des offenen Denkmals oder beim Neubürgerempfang: Neben diesen Routineterminen gab es im Geschäftsjahr 2016 mehrere Höhepunkte.

Diese ließ Zeidler in seiner Rückschau Revue passieren. Es standen unter anderem die Eröffnung der Werkschau „Unter dem Asphalt“, der Haspelmoor-Vortrag von Kreisheimatpfleger Toni Drexler, das Sommerfest oder Studienfahrten zum Thema 500 Jahre Reinheitsgebot auf dem Programm. Hausgeschichten aus dem Weiler Nebel, erzählt von Fritz Drexler, eine Autorenlesung zum Thema Ötzi sowie ein Vortrag von Matthias Pfeil vom Landesamt für Denkmalpflege rundeten das Jahresprogramm ab.

Doch von Stillstand ist auch 2017 keine Spur. Der Förderverein hat bereits erste Programmpunkte fürs laufende Jahr festgezurrt: Am 7. Juni gibt es einen Filmabend mit Fredi Hilt. Fritz Drexlers Vortrag „Hausgeschichten aus dem Altdorf“ soll am 6. Oktober im Stadtmuseum über die Bühne gehen. „Daraus soll sogar ein Buch werden“, verriet Zeidler. Für Sonderausstellungen will der Verein mobile Vitrinen anschaffen, zudem sollen vier neue Tafeln im Rahmen des archäologischen Rundgangs in Germering aufgestellt werden.

Für die geplanten Aktionen stehen dem Verein rund 22 000 Euro zur Verfügung. In seinem Rechenschaftsbericht stellte der wiedergewählte Schatzmeister Alfred Lödler fest: „Wir stehen Dank der Unterstützung seitens der Stadt, der Beiträge unserer 163 Mitglieder und der Einnahmen durch die Museumsbesuche gut da.“ Zudem lege der Verein wert darauf, Kontakte zu den Nachbarn zu pflegen, wie der einstimmig gewählte neue Vorsitzende Ludwig von Meyer betonte: „Dazu, dass unser Museum bekannter wird, hat auch der archäologische Rundweg beigetragen.“ (akk)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zu alt für die Kasse, aber zu gut für den Müll
Viele Lebensmittel, die wir einkaufen, landen am Ende im Müll. Jetzt soll ein Pilotprojekt im AEZ Fürstenfeldbruck dies verhindern. Hier werden nun Lebensmittel …
Zu alt für die Kasse, aber zu gut für den Müll
Rätselhafte Blüte im Herbst
Heute beginnt der Herbst – und damit die Saison der bunten und fallenden Blätter. So steht es zumindest im Kalender. Viele Bäume der Region aber blühen und treiben neue …
Rätselhafte Blüte im Herbst
Hubschrauber weckt Puchheimer: Polizei jagt mutmaßlichen Einbrecher
Einen per Haftbefehl gesuchten Mann hat die Puchheimer Polizei in der Nacht auf Freitag gesehen. Doch der Verdächtige ergriff die Flucht. Per Hubschrauber wurde er …
Hubschrauber weckt Puchheimer: Polizei jagt mutmaßlichen Einbrecher
Felix aus Maisach
Stolz präsentiert Alexander Rauh aus Maisach seinen dritten Sohn Felix. Mit ihm freuen sich seine Ehefrau Marika und die Söhne Leonardo (9) und Fabio (6). Felix …
Felix aus Maisach

Kommentare