Polizeihubschrauber
+
Mit einem Polizeihubschrauber wurde nach einem 32-jährigen Germeringer gesucht. 

Hubschrauber und Hund im Einsatz

Spektakuläre Suche nach vermisstem Germeringer  - mit überraschendem Ende

  • Kathrin Böhmer
    vonKathrin Böhmer
    schließen

Ein 32-jähriger Germeringer hat die Polizei am Dienstagabend ganz schön auf Trab gehalten. Die halbe Nacht wurde der Vermisste mit großem Aufgebot gesucht - bis schließlich ein Anruf kam. 

Germering - Am frühen Dienstagabend wendete sich eine 34-jährige Frau aus Germering gegen 18.30 Uhr an die Polizei, weil sie ihren Bruder nicht mehr finden konnte. Der 32-Jährige ist geistig behindert, kann nicht sprechen und man konnte davon ausgehen, dass er orientierungslos herumirrte. Es konnte aber auch nicht ausgeschlossen werden, dass er zu einem der beiden Germeringer S-Bahnhöfe vorgedrungen und in eine S-Bahn eingestiegen ist. 

Gegen 20 Uhr wurde eine große Vermisstensuche in Germering gestartet

Zunächst schauten sich die Polizisten am Arbeitsplatz des 32-Jährigen um. Doch auch in der Behindertenwerkstatt in Maisach war er nicht anzutreffen. Gegen 20 Uhr wurde schließlich eine groß angelegte Vermisstensuche in Germering mit Unterstützung einer geschlossenen Einheit aus Fürstenfeldbruck (OED) gestartet. Zunächst wurde eine weitläufige Tiefgarage an der Wohnadresse des Vermissten durchsucht.

Aktuelle Blaulicht-Meldungen hier in unserem Ticker

Gegen 20.45 Uhr traf ein ebenfalls angeforderter Polizeihubschrauber in Germering ein und flog die Freiflächen und Waldgebiete sowohl in Richtung München als auch in Richtung Germeringer See, Alling und Eichenau ab. In der Zwischenzeit wurde das Germeringer Einkaufszentrum und die dortige Tiefgarage mit Hilfe eines Hundeführers durchsucht. 

Polizeihund nimmt Spur des Vermissten in Germering auf

Ein zweiter Polizeihund aus München konnte eine Spur des Vermissten aufnehmen, welche an der Stadthalle Germering endete. Nachdem auch die Absuche in der Tiefgarage der Stadthalle negativ war, bestand die Vermutung, dass der Vermisste eventuell in einen Bus eingestiegen war. Gegen 22.10 Uhr wurde mit Einverständnis der Schwester eine Öffentlichkeitsfahndung eingeleitet. 

Kurz nach 23 Uhr ging bei der PI Germering ein Anruf ihrer fränkischen Kollegen aus Fürth ein mit der freudigen Mitteilung, dass der Vermisste an der U-Bahn- Station „Harthöhe“ unversehrt von einer Streife aufgegriffen werden konnte. Die Kollegen der Polizeiinspektion Fürth kümmerten sich in Absprache mit der Schwester um den Rücktransport des Vermissten. Wie er allerdings nach Fürth gelangt ist, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Lesen Sie auch: Gast leblos in Buchenauer Hotel aufgefunden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

18-Jährige gerät mit Stand-Up Paddle in Stromschnelle - schwer verletzt gerettet
Schrecklicher Badeunfall auf der Amper bei Grafrath: Eine 18-Jährige aus dem Landkreis geriet mit ihrem Stand-Up Paddle in eine Stromschnelle und ging unter. Sie wurde …
18-Jährige gerät mit Stand-Up Paddle in Stromschnelle - schwer verletzt gerettet
Weil Nachbar den Smoker anwirft - Brandgeruch im Klinikum
Brandalarm im Klinikum: Was nach einem Großeinsatz aussah, war am Ende nur das Ergebnis eines späten Grillabends.
Weil Nachbar den Smoker anwirft - Brandgeruch im Klinikum
Sie sind alten Wegen auf der Spur
Wege haben die Menschen zu allen Zeiten verbunden. Die meisten davon sind allerdings in Vergessenheit geraten. Ulrich Bähr aus Schöngeising will möglichst viele alte …
Sie sind alten Wegen auf der Spur
Mehr Platz für Räder am Fürstenfeldbrucker Bahnhof
Der Brucker Bahnhof soll für Radfahrer attraktiver werden. Nicht nur durch mehr, sondern auch modernere und sicherere Abstellmöglichkeiten. Und das auch noch für wenig …
Mehr Platz für Räder am Fürstenfeldbrucker Bahnhof

Kommentare