Neue Seelsorger

Stadtkirche wird international

  • schließen

Die Stadtkirche begrüßt zum 1. September zwei neue Seelsorger. Feierlich eingeführt werden der aus der Schweiz kommende Thomas Tomkin und Pater Bartholomew Aondo aus Kenia in einem Gottesdienst am Sonntag, 16. September, in St. Johannes Bosco.

Germering – Am Tag der Amtseinführung wird der aus Kenia stammende Pater Aondo seine erste große Aufgabe bereits bewältigt haben. Gerade mal sieben Stunden ganz offiziell im Amt, wird der Seelsorger von Don Bosco am morgigen Samstag mit Jugendlichen der Pfarrei auf Sommerfahrt gehen. Diese geht traditionell nach Südtirol. Das zeigt auch den Schwerpunkt der Arbeit des 38-jährigen auf, die Stadtpfarrer Andreas Christian Jaster so beschreibt: „Es ist für die Stadtkirche sehr wichtig, dass sie einen Seelsorger hat, der mit der Jugendarbeit betraut ist.“ Das habe auch für ihn persönlich hohe Priorität.

Pater Aondo habe eine herzliche Ausstrahlung, beschreibt Stadtpfarrer Jaster den Neuzugang, der sehr gut deutsch spricht. So hat der 38-jährige ein so genanntes Lizenziat in Deutsch abgefasst. Das ist der Abschluss eines Postgraduiertenstudiums, dessen Abschluss mit der Promotion für einen Doktortitel vergleichbar ist. Bereits davon ist Jaster beeindruckt, doch ebenso trifft das auf die Herzlichkeit zu, die Aondo ausstrahle. Dass der auch noch gerne Fußball spiele, werde bei den Jugendlichen sicher gut ankommen.

Rein formal läuft Aondos so genannter Gestellungsvertrag zwischen seinem Orden „Apostel Jesu Missionare“, der vor allem in Italien bekannt ist, und dem Erzbischöflichen Ordinariat sechs Jahre. „Das bedeutet nicht, dass Aondo diese Zeit bei uns ist“, erklärt Stadtpfarrer Jaster. Er gehe aber erst einmal von drei Jahren aus. Für die Stadtkirche Germering bedeute das aber zumindest mittelfristig, „dass wir personell sicher planen können“, so Jaster.

Dazu trägt ebenfalls Thomas Tomkin bei, der in den nächsten beiden Jahren als so genannter Pastoralkurspraktikant in der Stadtkirche arbeiten wird. In dieser Zeit bereitet sich Tomkin auf seinen Abschluss als Diakon vor. Dabei werden ihm die beiden in dieser Funktion bereits in Germering tätigen Sascha Miller und Benno Saruba zur Seite stehen. Jaster sieht daher in dieser Beziehung eine Anerkennung der Stadtkirche als geeigneten Ort, Seelsorger in ihrem beruflichen Wirken weiterzubringen. „Wir bekommen von höherer Stelle immer wieder Anfragen“, bestätigt der Stadtpfarrer diese Sichtweise.

Gleichzeitig profitiert die katholische Kirche in der Großen Kreisstadt von der Anstellung Tomkins. Dieser befindet sich seit längerem im kirchlichen Dienst. Zuletzt war Tomkin in der Schweiz als Pastoralreferent tätig – mit einem ähnlichen Aufgabengebiet, das den Germeringern durch Christian Kube bekannt ist. So ist Stadtpfarrer Jaster überzeugt: „Beide Seelsorger werden gut hier ankommen und durch ihr Wirken eine gute Spur ziehen.“

Service

Der Einführungsgottesdienst wird am Sonntag, 16. September, um 10 Uhr in St. Johannes Bosco abgehalten. Dabei werden auch die Schulanfänger und Kindergartenkinder gesegnet.

Am 9. September feiert Pater Abel Alape aus Togo seinen Abschied für diese Sommerferien. Pater Alape ist zum siebten Mal als Sommervertretung in Germering. Das will die Stadtkirche mit einem zweisprachigen Gottesdienst und Musikelementen aus Afrika feiern. St. Cäciia hat eine Patenschaft in Togo. Gefeiert werden soll aber der Gottesdienst am 9. September in St. Martin um 9.30 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hund beißt Briefträger ins Bein - Postboten fürchteten das Tier schon lange
In Gröbenzell gibt es einen Briefkasten, vor dem sich Postboten besonders fürchten: Hier lauert ein Hund, der keifend und knurrend auf die Zusteller wartet. Vor Kurzem …
Hund beißt Briefträger ins Bein - Postboten fürchteten das Tier schon lange
Er geht zum zweiten Mal ins Rennen um das Bürgermeisteramt
Schon einmal hat es der Grüne Manfred Sengl wissen wollen. Damals scheiterte er. Jetzt soll es besser laufen. Vor allem, weil sich die Grünen gerade im Aufwind befinden.
Er geht zum zweiten Mal ins Rennen um das Bürgermeisteramt
Riesen-Mängelliste: Schule besser neu bauen?
Die Zahl löste einen ziemlichen Schockmoment im Stadtrat aus: 20 Millionen Euro für Brandschutzmaßnahmen in der Puchheimer Mittelschule. Beim Bau vor fast 45 Jahren …
Riesen-Mängelliste: Schule besser neu bauen?
Diese Energiequelle soll irgendwann ganz Olching wärmen
Die letzten Lücken im Fernwärmenetz in Olching sind jetzt geschlossen worden. Zukünftig soll die umweltfreundliche Energiequelle in der ganzen Stadt verfügbar sein.
Diese Energiequelle soll irgendwann ganz Olching wärmen

Kommentare