Der Fußball spielt beim 5. Kunst- und Musikzauber eine große Rolle. Das Foto zeigt einige der teilnehmenden Geschäftsleute mit Organisatorin Kathrin Schmidt (2.v.r.) bei der gestrigen Vorstellung des Programms am Kleinen Stachus. 

Kunst- und Musikzauber

Stadtwette: 100 Fußball-Familien gesucht

  • schließen

Die Innenstadt rund um den Kleinen Stachus wird am Freitag, 29. Juni, wieder in eine Party- und Flaniermeile mit offenen Geschäften verwandelt. Höhepunkt des 5. Kunst- und Musikzaubers ist eine Stadtwette, bei der der Fußball im Mittelpunkt steht.

Germering– Die Fußball-WM befindet sich Ende Juni schon im fortgeschrittenen Zustand. Die Vorrunde ist beendet und alle warten auf die ersten Achtelfinalspiele. Der 29. Juni selbst bietet den Fußballern und Zuschauern allerdings eine erste Erholungspause: An diesem Tag findet kein Spiel statt. Darauf habe man bei der Auswahl des Termins für den Kunst- und Musikzauber natürlich ganz besonders geachtet, erzählte Kathrin Schmidt gestern bei der Vorstellung des Programms. Die Betreiberin der Buchhandlung Lesezeichen ist im Wirtschaftsverband für den Einzelhandel zuständig und ist maßgeblich an der Organisation des Musikzaubers beteiligt.

Ganz ohne Fußball werden die Besucher des Spektakels, das von 18 bis 23 Uhr dauert, aber nicht auskommen müssen. Dafür sorgt die obligatorische Stadtwette. Die Fußballer des SC Unterpfaffenhofen und des SV Germering sind dazu aufgerufen, ein Tor auf den Marktplatz vor der Bibliothek aufzustellen und bis um 22 Uhr mit vielen Menschen zu füllen: 100 Germeringer Familien aus drei Generationen müssen in Fußball-Fan-Kleidung erscheinen und sich fotografieren lassen. Die Polaroid-Fotos, für die das Unternehmen Cewe eigens eine Kamera bereitstellt, dürfen die Teilnehmer dann mit nach Hause nehmen.

Sollten die Fußballvereine die Wette nicht erfüllen, werden sie ein Benefizspiel für einen sozialen Zweck austragen. Sollte es ihnen gelingen, was Schmidt für sehr wahrscheinlich hält, dann bekommen sie vom Wirtschaftsverband je einen medizinischen Notfallkoffer.

Der 5. Kunst- und Musikzauber soll laut Schmidt noch spektakulärer als die Vorgänger werden: „Es machen mehr Geschäfte als bisher mit. Außerdem sorgen vor oder in den Läden 23 Bands und Künstler für eine gute Stimmung.“

Die Tatsache, dass die Stadtwette vor der Bibliothek eingelöst wird, liegt Schmidt zufolge vor allem daran, dass man dann die Otto-Wagner-Straße nicht mehr vom Kleinen Stachus abhängen müsse. Die bisher dort übliche Sperrung sei von einigen Geschäften in der Otto-Wagner-Straße kritisiert worden. Man habe sich jetzt im Vorfeld dazu entschieden, den Schwerpunkt des Events jährlich wechselnd vor die Stadthalle oder den Stachus zu legen.

Kathrin Schmidt hat drei Wochen vor dem Ereignis nur noch eine Sorge: „Ich zünde jeden Tag eine Kerze an und bitte um schönes Wetter.“ Sollte dies nichts nützen, findet der Zauber dennoch statt: „Die Bands spielen dann halt in den Geschäften.“

Service

Das Programm des Kunst- und Musikzaubers ist auf www.wirtschaftsverband-germering.de zu finden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Passende Immobilien für eine interkommunale Wohnbaugesellschaft hat die Gemeinde Schöngeising zwar nicht. Dennoch wird sie sich daran beteiligen.
Wohnbau-Gesellschaft: Schöngeising macht mit
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Weiterhin werden dringend bezahlbare Wohnungen gebraucht. Der Bund will deshalb Flächen für Wohnbau vergünstigt an Kommunen abgeben. Das könnte für die zivile …
Grund vom Bund: Initiative für Fursty zu früh
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
 Auch künftig gibt es nur einen Eingang zum Spielplatz an der Heinzingerstraße. Das hat der Maisacher Gemeinderat beschlossen.
Es bleibt dabei: Nur ein Tor zum Spielplatz
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin
In Barbara Kink hat das Museum Fürstenfeldbruck eine offenkundig perfekte Nachfolgerin für die stellvertretende Leiterin Eva von Seckendorff gefunden, die im Sommer in …
Museum: Vom Fan zur Vize-Chefin

Kommentare