Das ist zurzeit nicht möglich: Netzwerktreffen der Unternehmer in der Vinothek Berry.

Germering

Unternehmer netzwerken nur noch online

  • Klaus Greif
    vonKlaus Greif
    schließen

Seit mittlerweile 15 Jahren treffen sich Unternehmer wöchentlich zu einem Frühstück. Früher fand es beim TSV-Sportwirt, mittlerweile in der Vinothek Berry statt. Ziele: Kontakte knüpfen, Aufträge vermitteln und sich gegenseitig helfen. In Zeiten der Corona-Krise werden die Netzwerktreffen als Video-Konferenz durchgeführt.

Germering – BNI steht für Business Network International und wurde 1985 in den USA von einem Unternehmensberater gegründet, dessen Geschäfte nicht mehr so gut gingen. Er hat damals begonnen, bei Unternehmerkollegen seiner Heimat nach möglichen neuen Kunden oder Aufträgen zu fragen, und schnell gespürt, dass dies seine Geschäfte wieder ins Rollen brachte.

Diese Idee hat weltweit zur Gründung Tausender sogenannter örtlicher BNI-Chapter geführt – eines davon befindet sich in Germering. Jeden Dienstag treffen sich die Mitglieder üblicherweise zum Netzwerken, Frühstücken und vor allem zum Empfehlungsaustausch in der Vinothek Berry an der Streiflacher Straße. Weil dies zurzeit nicht möglich ist, finden die Treffen nur noch online statt.

Regelmäßig kommen so laut Sprecher Julius Wagenführer die 24 Mitglieder sowie mehrere Besucher zusammen. Die Branchenbandbreite ist groß und reicht vom Elektriker, Installateur, Rechtsanwalt bis hin zum IT-Fachmann, Fotografen oder Kfz-Sachverständigen. Pro Berufsgruppe ist immer nur ein Vertreter des Fachgebietes zugelassen. Gemäß der Philosophie von BNI „Wer gibt, gewinnt!“ steht Wagenführer zufolge Zuverlässigkeit an oberster Stelle.

Die Treffen folgen dabei auch jetzt einem geordneten Ablauf. Von 6.30 Uhr bis 7.15 Uhr können persönliche Gespräche geführt werden. Ab 7.15 Uhr beginnt die Tagesordnung mit einer allgemeinen Vorstellung. Jedes anwesende Mitglied hat dann genau 60 Sekunden Zeit, sich und sein Geschäft kurz vorzustellen und zu erklären, warum man es empfehlen soll oder was es derzeit unbedingt braucht.

Julius Wagenführer, er leitet ein Gutachterbüro für Fahrzeugschäden, findet diese Art der Vernetzung gerade in Zeiten wie diesen äußerst nützlich: „Gerade jetzt, wo Aufträge ausbleiben und alles deutlich schwieriger ist, denke ich, dass jeder Kontakt nur positiv sein kann. Jeder ist über einen Auftrag froh, den er über diese Plattform bekommen kann.“

Wer Interesse daran hat, mitzumachen, kann sich bei Julius Wagenführer, Telefon (089) 12 76 20 20, oder per E-Mail an bni@gutachten-direkt.de melden. Über einen Link kann dann direkt am Meeting teilgenommen werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brucker Gemeindereferentin erklärt in Videos den christlichen Glauben
Filme statt persönlichem Kontakt. In der Corona-Krise nutzt der Brucker Pfarrverband ganz neue Wege, seine Glaubensinhalte zu vermitteln: Videos auf Youtube.
Brucker Gemeindereferentin erklärt in Videos den christlichen Glauben
CSU will trotz Krise weiter investieren
Tempo bei der Digitalisierung und greifbare Resultate bei der Verkehrsentwicklungsplanung – das sind die beiden Hauptforderungen, mit denen die Brucker CSU aus ihrer …
CSU will trotz Krise weiter investieren
Mobilfunkmast abgelehnt
Ein Telekommunikationsunternehmen hatte geplant, einen 30 Meter hohen Mobilfunkmasten in Esting zu errichten. Das hat der Ferienausschuss nun einstimmig abgelehnt und …
Mobilfunkmast abgelehnt

Kommentare