Gratulation zur Diamantenen: Zweite Bürgermeisterin Manuela Kreuzmair überbringt mit einem kleinen Präsent die Glückwünsche der Stadt. Fotos/Repro: PEter Weber
+
Gratulation zur Diamantenen: Zweite Bürgermeisterin Manuela Kreuzmair überbringt mit einem kleinen Präsent die Glückwünsche der Stadt.

Germering

Unterpfaffenhofen ist ihnen zur neuen Heimat geworden

  • Klaus Greif
    VonKlaus Greif
    schließen

Kennen gelernt haben sie sich vor 60 Jahren beim Tanzen zu Rock’n’Roll und Schlagermusik in Dillingen. Da bat der Zeitsoldat Detlev Harnoß seine künftige Ehefrau Eugenie zum Tanz. Es war vor allem für ihn eine Liebe auf den ersten Blick, die sehr schnell zum Traualtar in Dillingen führte. 60 Jahre später sind der 81- und die 79-Jährige immer noch glücklich verheiratet.

Germering – In ihrer Wahlheimat Germering – wobei beide Wert darauf legen, Unterpfaffenhofener zu sein – haben sie jetzt die Diamantene Hochzeit gefeiert. Seit 1973 leben sie hier, haben zwei Kinder groß gezogen und sind stolze Großeltern dreier Enkel. „Wir sind zufrieden hier,“ sagt Detlev Harnoß. Wobei am wichtigsten sei, dass die gesamte Familie in Germering lebe – ein Enkel wohnt sogar im selben Haus ein Stockwerk über dem Jubiläumspaar. Weil sie auf das Autofahren aus Altersgründen freiwillig verzichtet haben, kann er wichtige Dienste leisten.

So sah das Brautpaar bei der Hochzeit vor 60 Jahren in Dillingen aus.

Nach Germering verschlug es die beiden, weil Detlev Harnoß als Soldat hierher versetzt wurde. Er war im IVG-Tanklager für die Verwaltung der Wifo-Siedlung zuständig. Dabei hatte er immer viel mit der Gemeinde zu tun, die er schon damals als sehr kooperativ und verständnisvoll einstufte.

Detlev und Eugenie Harnoß waren immer begeisterte Kegler. Unter anderem spielten sie beim TSV Unterpfaffenhofen. Dort war Detlev Harnoß auch bis ins Rentenalter als aktiver Tischtennisspieler im Einsatz. Ein weiteres Hobby forderte ebenfalls den ganzen Einsatz von Harnoß. Er war als Chorsänger lange Jahre Vorsitzender des Männergesangsverein Liederquell. Nach der Fusion mit dem Gemischten Chor zur Chorgemeinschaft wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt.  kg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare