+
Hunderte Närrinnen und Narren kamen zur Faschingsparty der Unterpfaffenhofener Burschen in den Stadtsaal.

Premiere im Stadtsaal

Volles Haus bei Upfinger Burschen-Fasching

Es war die Hölle los auf der ersten Faschingsparty der Unterpfaffenhofener Burschen. Zahlreiche bunt kostümierte Narren tummelten sich auf der Tanzfläche im Stadtsaal. Die Premiere war ein voller Erfolg.

Zwischen Einhorn und Stormtrooper: Die meisten Gäste kamen bunt kostümiert.

Germering – Die Vorsilvesterparty, das mittlerweile gestrichene Seefest – die Unterpfaffenhofener Burschen wissen, wie man Großveranstaltungen auf die Beine stellt. Dennoch: Bei ihrer allerersten Faschingsparty am Samstag waren die Organisatoren nervös. „Es ist immer spannend, wenn man etwas Neues versucht“, erklärte Burschen-Schriftführer Niko Sroka dem Tagblatt.

Doch Srokas Sorgen waren unbegründet. Beim ersten Hallen-Event, das die Burschen organisierten, herrschte buntes Treiben und fröhliche Stimmung. Fast 600 Gäste feierten in der Stadthalle bis in die Nacht. Der Bitte der Burschen, kostümiert zu erscheinen, waren die meisten Faschings-Fans gefolgt.

„Wir bleiben bis zum Schluss.“

Fast schien es so, als hätten die Germeringer sehnsüchtig auf die Party gewartet. Schließlich gab es für die Maschkera in der Faschingszeit bislang nur ein begrenztes Angebot: Die Inthronisation der Showtanz-Gruppe Fun Unlimited und das Faschingstreiben am Faschingsdienstag.

„Endlich muss ich nicht mehr bis nach München fahren, um Fasching zu feiern“, freute sich Betty Gemek. Die 43-Jährige war von Anfang an bester Laune und hatte zur Party der Upfinger Burschen gleich noch ein paar Freundinnen mitgebracht. Und bereits nach den ersten Takten der Münchner Partyband „Nachtstark“ war für sie klar: „Wir bleiben bis zum Schluss.“

Das Männerballet setzte stimmungsmäßig noch einen drauf

Keine Faschingsparty ohne Polonaise – da machte auch der „Nachtstark“-Sänger gerne mit.

Auch Fun Unlimited heizten den Gästen ein und präsentierten ihr komplettes Showprogramm, ebenso wie das Olchinger Männerballett. Ihre Vorstellung war einer der Höhepunkte des Abends – auch für Dominik Beister (24). Schon vor dem Auftritt der Männer sei die Stimmung bombastisch gewesen, sagte er. Unter anderem wegen einer schier endlosen Polonaise durch den Saal.

„Dass die Jungs aber noch einen draufsetzen können, hätte ich nicht gedacht“, sagte Beister. Das Party-Programm sei sehr abwechslungsreich, lobte er. „Da fällt es mir leicht, bis zum Ende der Party durchzuhalten.“

Die Gäste feierten weitgehend friedlich

Trotz ausgelassener Stimmung wurde meist friedlich gefeiert. Auffällig über die Stränge geschlagen habe keiner, so ein Mitarbeiter der Security-Firma bei einem ersten Fazit kurz vor Mitternacht. Kein Jugendlicher unter 18 Jahren durfte in den Orlandosaal – auch nicht in Begleitung eines Erwachsenen.

„Wir versuchen immer, kreative Ideen umzusetzen“, sagte Burschen-Schriftführer Niko Sroka nach der Party. „Das ist heute wieder einmal belohnt worden.“ Mit der Hallenparty sind die Upfinger Burschen sehr zufrieden.

von Hans Kürzl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kugelweise Sommerfeeling ab einem Euro
Jetzt im Sommer haben Eisdielen Hochkonjunktur. Inzwischen gibt es in fast jeder größeren Ortschaft eine Gelateria, in der die eiskalte Leckerei kugelweise angeboten …
Kugelweise Sommerfeeling ab einem Euro
Tippen Sie die Ergebnisse beim Sparkassencup
Die restlichen neun der insgesamt 18 Vorrundenbegegnungen beim neuen Sparkassencup-Wettbewerb werden nächste Woche ausgetragen. Beste Bedingungen also für die Neuauflage …
Tippen Sie die Ergebnisse beim Sparkassencup
Diese Kirchengemeinde ist unabhängig
Die Freie evangelische Gemeinde (FeG) ist seit 25 Jahren in Germering vertreten. Pastor Thomas Scheitacker stellt sie im Gespräch vor.
Diese Kirchengemeinde ist unabhängig
Schüler essen im Ortszentrum
Die Ganztagsschüler der Ährenfeldschule erhalten im kommenden Schuljahr ihr Mittagessen in den Räumen des Gasthauses zu Alten Schule im Ortszentrum. 
Schüler essen im Ortszentrum

Kommentare