1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Germering

Vandalismus im Gymnasium in der Nacht vor dem Abi-Streich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Im Germeringer Carl-Spitzweg-Gymnasium ist es in der Nacht auf Dienstag zu unschönen Szenen samt Vandalismus gekommen. Die Schule hat Anzeige bei der Polizei erstattet.

Germering - Offenbar hatte sich ein Schüler im Haus einsperren lassen, um dann weitere Abiturienten ins Gebäude zu lassen. Sie wollten den Abi-Streich für Dienstagvormittag vorbereiten. Allerdings hatten die Abiturienten einige junge Leute, teils offenbar früher Schüler am CSG, im Schlepptau. Diese waren stark betrunken. Sie verteilten Klopapier im Haus, warfen Blumenkübel aus dem 1. Stock, zerbrachen Flaschen, warfen Kreide auf den Boden.

null

Die Abiturienten riefen selbst die Polizei, weil alles aus dem Ruder lief. Sie räumten noch in der Nacht so gut es eben ging selbst auf. Direktor Georg Gebhard: „Sie haben den Dreck der anderen weggeräumt.“

Gebhard will den Vorfall nun aufgeklärt wissen, wie er auf Tagblatt-Nachfrage sagte. Diejenigen, die den Schaden angerichtet haben, sollen auch die Verantwortung dafür übernehmen, findet er. Gebhard hat daher auch einen gewissen Aufklärungsdruck aufgebaut. „Ich muss zum Beispiel ja keine Abi-Feier machen, kann die Zeugnisse einfach im Sekretariat übergeben.“ Der Sachschaden sei im Moment schwer zu beziffern, wahrscheinlich müssen Wände neu gestrichen werden. 

null

Einen Abi-Streich werde es nun nicht mehr geben, sagt Gebhard. Den aktuellen Schülern sei der Spaß daran auch vergangen.  

Auch in Dorfen eskalierte ein Abi-Streich in diesem Jahr. Es soll sogar Verletzte gegeben haben, wie merkur.de berichtete

Lustiger war da schon, was sich die Oberstufenschüler in Schongau ausgedacht haben. Hier mussten die Lehrer als Top-Models auftreten, wie merkur.de schrieb. Zu Randale kam es am Dienstag auch in Puchheim.

st

Auch interessant

Kommentare