Eklige Entdeckung

Wände im Germeringer Rathaus beschmiert

Germering - Den Beginn des neuen Jahres hätten sich die Mitarbeiter im Germeringer Rathaus sicher anders vorgestellt: 

Als sie am Montag morgens das Rathaus betraten, entdeckten sie, dass ein Unbekannter sich dort erbrochen hat. Die Wände des Treppenhauses waren mit dem Erbrochenen und mit Blut verschmiert, wie die Polizei berichtet. Die Auswertung der hauseigenen Videoüberwachung habe ergeben, dass in der Silvesternacht zwischen 1 Uhr und 1.30 Uhr ein Mann im Treppenhaus war. Es handele sich dabei um einen etwa 40 Jahre alten Mann mit dunklen, kurzen Haaren. Er sei etwa 1,70 Meter groß und schlank. Laut Polizei trug er eine olivfarbene Arbeitsjacke mit Kapuze. Auf dem Video sei eine blutende Wunde an der rechten Stirnseite des Mannes zu erkennen. Weil die Wände verschmiert wurden, sei eine Reinigung nicht mehr möglich. Die Wände, so die Polizei, müssen an diesen Stellen neu gestrichen werden. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise an die Germeringer Polizei unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Randalierer hinterlässt Spur der Verwüstung
Einen Schaden in Höhe von geschätzt 40 000 Euro hat ein Randalierer angerichtet, der in der Nacht auf Samstag insgesamt 26 Fahrzeuge in Bruck zerkratzte.
Randalierer hinterlässt Spur der Verwüstung
Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Es sind deutliche Worte an die Adresse des türkischen Präsidenten Erdogan: CSU-Chef Seehofer nennt die politischen Verhältnisse in dem Land unerträglich. Beim …
Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Ungewöhnlicher Unfall am Donnerstag um 14 Uhr in Germering: ein Baukran hat Beton in die Wohnung einer 53-Jährigen gekippt.
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
 Der Sparkurs des Seniorenheim-Betreibers Senivita hatte im Mai hohe Wellen im Landkreis geschlagen.
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf

Kommentare