So geht’s: Klaus-Peter Werani und Markus Steckeler (nicht im Bild) übten mit den Schülern ein Werk ein, das die Jugendlichen selbst zusammengestellt hatten. tb-foto: BR/Astrid Ackermann

Wittelsbacher Mittelschule

Wenn Schüler mit Musikprofis gemeinsame Sache machen

Germering – 14 Acht- und Neuntklässler der Wittelsbacher Mittelschule haben an einem ganz besonderen musikalischen Projekt teilgenommen. Mit zwei Musikern des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks (BR) haben sie an der Schule eine Komposition entwickelt und diese dann teilweise auf vorher von ihnen noch nie gespielten Instrumenten im Münchner Herkulessaal vorspielen dürfen.

Lehrerin Margot Simoneit hatte sich mit Erfolg darum beworben, beim so genannten Response-Projekt des BR mit zu machen. Schon vor sieben Jahren durfte die Mittelschule ein erstes Mal daran teilnehmen. Es ging darum, kurz nach Schulbeginn im September mit dem in Germering lebenden Schlagzeuger Markus Steckeler und dem Bratschisten Klaus-Peter Werani eine eigene Idee zum Oratorium „A Child of our Time“ von Michael Tippett zu entwickeln. In diesem Werk wird die Geschichte eines jüdischen Jungen erzählt, der am Zweiten Weltkrieg verzweifelt. Deshalb begannen die Schüler das Stück auch mit eigenen Statements, wie „Ich hasse Waffen!“.

Anschließend kamen Instrumente wie Boomwhacker – das sind unterschiedlich lange Kunststoffröhren, die harmonisch aufeinander abgestimmt sind – Klavier, Keyboard, Metallofon, Gitarren und Streichinstrumente zum Einsatz. Eine Schülerin aus Syrien sang zudem zu instrumentaler Begleitung ein arabisches Lied über die Rückkehr in die Heimat.

Höhepunkte des Projekts waren dann zwei Aufführungen im Münchner Herkulessaal. Den Besuchern wurden vor den Konzerten des BR-Orchesters in so genannten pre-concerts eigene Versionen der später gespielten Werke präsentiert. Ein professionelles Tontechnikerteam sorgte für perfekte Verstärkung, sodass jede einzelne Nuance perfekt zur Geltung kam.

Das hat sich gelohnt. Der lang anhaltende Applaus und manches persönliche, anerkennende Gespräch mit den Zuhörern erfüllten die Schüler mit Stolz. Durch diesen Erfolg waren alle so motiviert, dass sie es sogar schafften, am zweiten Tag das lange Konzert des Orchesters mit wirklich schwerer Kost zu verfolgen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Melina aus Fürstenfeldbruck
Pünktlich zum nahenden Ende der Fußballsaison ist Wolfgang Lankes noch ein Volltreffer gelungen. Der Allrounder des FC Aich und seine Gattin Melanie sind stolze Eltern …
Melina aus Fürstenfeldbruck
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
 Überraschende Wende am Dienstagabend in der Causa Spielwiederholung: Die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck verzichtet auf das höchstrichterlich angeordnete …
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Mehr als 500 Kinder müssen im Brandfall schnell aus der Grundschule Olching evakuiert werden. Die Stadt legt in Sachen Evakuierungskonzept weniger Tempo an den Tag. …
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Freundschaft zu Livry darf was kosten
50 Jahre Städtepartnerschaft mit Livry-Gargan, das will natürlich gefeiert werden: Die Stadt hat einiges an Programm geplant. Deswegen wird jetzt der Feier-Etat um …
Freundschaft zu Livry darf was kosten

Kommentare