Hauptausschuss

Wirtschaft soll weiter gestärkt werden

 Der Wirtschaftsverband kann auch in den kommenden zwei Jahren mit einem städtischen Zuschuss rechnen. Der Hauptausschuss billigte dem Verband für 2018 und 2019 jeweils 8000 Euro zu.

Germering– Die finanzielle Unterstützung für den Wirtschaftsverband gibt es seit 2014. Der damalige Gewerbeverband, der sich später in Wirtschaftsverband umbenannte, begründete seinen Antrag mit der Tatsache, dass man in den vergangenen Jahren schon dazu beigetragen habe, den Wirtschaftsstandort Germering weiter zu stärken. Man wolle das Erreichte auf eine breitere Basis stellen, was aber nur mit ehrenamtlichen Mitarbeitern nicht möglich sei.

Verbandschef Jürgen Biffar wies im aktuellen Antrag darauf hin, dass der Wirtschaftsverband die erfolgreiche Aufbauarbeit der Vorjahre mit uneingeschränktem Engagement fortgesetzt hat. Neben den bestehenden habe man zahlreiche neue Projekte initiiert. Besonders hervorzuheben sind Biffar zufolge die Osteraktion des Einzelhandels, die ersten beiden „Smart Home“-Messen, die Messe „Gesund in Germering“ sowie das Projekt „Girls Technik Camp“.

Auch in den kommenden Jahren werde der Verband seine Aktivitäten weiter ausbauen, erklärte Biffar. Der Bereich Handwerk sei mit einem verstärkten Vorstand gestartet. Neu sei auch der Informationsabend für die Integration von Flüchtlingen und ein Gemeinschaftsstand auf dem Berufsinfoabend der Schulen. Im Einzelhandel habe man die Initiative „Germeringer Lieblingsläden“ ins Leben gerufen. Darüber hinaus wolle sich der Verband noch mehr für die digitale Bildung engagieren.

Um die Projekte durchführen und die Sachkosten abdecken zu können, bitte man um eine Weitergewährung des Zuschusses. Man garantiere, dass das Geld ausschließlich zur Stärkung der Wirtschaftskraft Germerings eingesetzt werde.  kg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Leichte Sprache: Er will Texte für alle verständlich machen
Wenn der im Rollstuhl sitzende Herbert Sedlmeier als Kreisbehindertenbeauftragter dafür kämpft, dass Menschen mit Behinderung ungehinderten Zugang zu allen …
Leichte Sprache: Er will Texte für alle verständlich machen
Ackergift soll auf Gemeindegrund tabu sein
In der Gröbenbachgemeinde sollen künftig deutlich weniger Ackergifte versprüht werden. 
Ackergift soll auf Gemeindegrund tabu sein
“Ich bin Satan und sauge dir das Blut raus“ - Stadtbekannter Verwirrter vor Gericht
„Gaudikrankenschwester“, „Mehlwurm“, „Flittchen“ – mit diesen Beschimpfungen hält Karl D. (57) die Bürger in der Amperstadt seit Jahren auf Trab. Nun prüft das Münchner …
“Ich bin Satan und sauge dir das Blut raus“ - Stadtbekannter Verwirrter vor Gericht
Amtsgericht sucht neue Schöffen
Der Landkreis ist auf der Suche nach Schöffen. Die neue fünfjährige Amtsperiode für die Laien-Richter beginnt 2019. Einer von ihnen ist Hans Lienert. Der Pensionär liebt …
Amtsgericht sucht neue Schöffen

Kommentare