+
Alte und neue Führungsmannschaft: (v.l.) Kreisvorsitzender Andreas Knoll und der scheiden de Gartler-Vorsitzende Albert Metz mit der künftigen Führungsriege um Ilona Stamm, Peter Schaumeier und Eva Daur-Brunhuber. 

Kandidaten zur Wahl des Vorstandes gefunden 

Zukunft der Gartler ist gesichert

Germering – Die Zitterpartie um den Fortbestand des Vereins der Blumen- und Gartenfreunde hat ein vorläufiges Ende genommen: Die Mitglieder freuen sich über eine neue dreiköpfige Führungsriege. Der Kreisvorsitzende Andreas Knoll spricht von einer „wohlgeordneten Zukunft“.

 28 Vereinsmitglieder waren am Samstag zur außerordentlichen Mitgliederversammlung ins Restaurant Mythos im Hotel Mayer gekommen. Sie alle waren sichtlich erleichtert, dass sich mit Peter Schaumeier, Eva Daur-Brunhuber und Ilona Stamm drei kommissarische Vorstandsmitglieder zur Wahl aufstellen ließen. Das Trio steht bei der ordentlichen Wahl am 11. März 2017 zur Verfügung.

Die Erleichterung in den Reihen der Blumen- und Gartenfreunde war spürbar: „Es freut uns sehr, dass der Fortbestand der Germeringer Gartler gesichert ist“, sagte der Vereinsvorsitzende Albert Metz. Kreisvorsitzender Andreas Knoll nannte die neue dreiköpfige Vorstandsriege eine „junge Lokomotive“, die den Verein in die Zukunft führt.

Kopf der neuen Führungsmannschaft ist Peter Schaumeier. „Ich bin durch Presseberichte auf die drohende Auflösung des Vereins aufmerksam geworden“, sagte er in Richtung der Vereinsmitglieder. Daraufhin setzte er sich mit Metz in Verbindung. Schaumeier ist der Überzeugung, dass „eine 105-jährige Tradition, so ein Vereinsleben doch nicht einfach enden“ dürfe. Der 40-Jährige zieht derzeit von München nach Germering. Der Ingenieur arbeitet bei BMW in der Automobil-Entwicklung. Ursprünglich kommt er aus Vilsbiburg, dem ländlichen Raum zwischen Landshut und Altötting. „Mein Vater war Vorstand beim Obst- und Gartenbauverein – ich habe schon als kleiner Bub Obstbäume zugeschnitten und gepflanzt, war auch schon in der Vorstandschaft eines Schützenvereins aktiv – ich bringe also ein gewisses Handwerkszeug in der Vereinsarbeit mit“, sagte er.

Gemeinsam mit Ilona Stamm und Eva Daur-Brunhuber will Schaumeier die Germeringer Blumen- und Gartenfreunde in eine gesicherte Zukunft führen und den Verein auf Vordermann bringen. Doch wie soll das gehen? Schaumeier hat einen Plan: „Wir müssen Brücken zur nächsten Generation bauen, bei unserer Außenwirkung sichtbarer werden und den Anforderungen der heutigen Zeit gerechter werden.“

Metz betonte, dass man seitens des Vereins bereits dafür gesorgt habe, dass es auch finanziell in geordneten Bahnen weitergehen kann: „Marianne Lindinger, Annemarie Grunow und ich haben einige Ausgaben eingespart und über 2000 Euro gar nicht erst ausgegeben.“ Wenn im März gewählt werde, seien weitere vier Jahre in der bisher 105-jährigen Tradition des Vereins gesichert. (akk)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was die Grießnockerl-Affäre mit einem Sack Popcorn zu tun hat
Popcorn, Softdrink und... Grießnockerlsuppe? Mit ungewöhnlicher Verpflegung ausgestattet strömten die Filmfans in den Kinosaal um den aktuellen Eberhofer-Krimis …
Was die Grießnockerl-Affäre mit einem Sack Popcorn zu tun hat
Plakate beschmiert: SPD erstattet Anzeige
Die SPD in Gröbenzell beklagt, dass diverse Wahlplakate verschiedener Parteien verunstaltet worden sind. Es wurde Anzeige erstattet.
Plakate beschmiert: SPD erstattet Anzeige
15-Jähriger will in Pizzeria einbrechen
Die Polizei hat am Freitrag in der Früh um 4.45 Uhr dank der Aussage eines Zeugen einen 15-Jährigen festgenommen. Er hatte zuvor versucht, in eine Pizzera an der …
15-Jähriger will in Pizzeria einbrechen
A 96: Brückenschlag zur Kaserne
Die Arbeiten zum sechsstreifigen Ausbau der Lindauer Autobahn inklusive einer Lärmschutzgalerie bei Germering liegen voll im Plan. Wegen des Neubaus der Brücke am Ende …
A 96: Brückenschlag zur Kaserne

Kommentare