Muss für viel Geld saniert werden: die TSV-Halle an der Alfons-Baumannstraße.

Zuschuss bewilligt

TSV-Halle: Sanierung kostet 650 000 Euro

  • schließen

Die Stadt greift dem TSV Unterpfaffenhofen unter die Arme: Für die Brandschutzsanierung der vereinseigene Halle an der Alfons-Baumannstraße gibt es einen Zuschuss von maximal 130 000 Euro.

Bei der Hauptversammlung vor einem Dreivierteljahr hatte Willi Kaiser – damals noch Präsident des TSV, jetzt Vize – erstmals öffentlich auf die enorme Brandschutzproblematik der Halle hingewiesen. Er ging damals von Sanierungskosten in Höhe von rund 600 000 Euro aus, die der Verein gerade noch schultern könne. Sollten die Kosten steigen, müsse man Insolvenz anmelden. Ein erster Zuschussantrag im Juli des Vorjahres wurde vom Hauptausschuss des Stadtrates zurückgestellt, weil eine detaillierte Kostenaufstellung fehlte. Die Zahlen wurden jetzt im Ausschuss vorgestelt. Willi Kaiser versicherte, dass sie realistisch sind: „Wir sind wochenlang mit den Handwerkern in alle Ecken gekrochen.“ Herausgekommen ist ein Sanierungsbedarf in Höhe von 650 000 Euro. Die Stadt wird dafür einen Zuschuss in Höhe von 20 Prozent geben. Diese 130000 Euro dürfen aber nicht überschritten werden. Die Mitglieder des Hauptausschuss billigten dies einstimmig und ohne Diskussion.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher greift zu Messer und wird überwältigt
Ein jugendlicher Flüchtling hat in der Unterkunft in Aufkirchen eine Sicherheits-Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht. Verletzt wurde niemand.
Jugendlicher greift zu Messer und wird überwältigt
Frau vergisst Essen auf dem Herd: Feuerwehr greift ein
Sie war auf dem Weg zur Arbeit, da fiel es ihr siedend heiß ein: Sie hatte in ihrer Wohnung Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen. 
Frau vergisst Essen auf dem Herd: Feuerwehr greift ein
Pilger nächtigt vor Kirche: Passanten rufen Polizei
Ein kroatischer Pilger hat in der Nacht auf Sonntag seinen Schlafplatz unmittelbar vor der katholischen Kirche am Nöscherplatz in Olching aufgeschlagen. Passanten …
Pilger nächtigt vor Kirche: Passanten rufen Polizei
Windkraft bleibt Option
Auch Mittelstetten ist jetzt endgültig aus der interkommunalen Windkraftplanung ausgestiegen. Einen entsprechenden Beschluss, wie vom Landratsamt empfohlen, fasste jetzt …
Windkraft bleibt Option

Kommentare