Frust wegen geringer Beute

Einbrecher verwüstet Keller mit Löschschaum

Germering - Nein, ein Profi waren das nicht – der in ein Haus in der Almenrauschstraße eingebrochen ist. Aber großen Schaden hat der Täter doch hinterlassen – unter anderem, weil er seinem Ärger freien Lauf ließen.

Es war nicht besonders schwer, in das ältere Einfamilienhaus einzusteigen. Die Haustür hielt zwar stand, aber die Terrassentür ließ sich leicht aufhebeln. Ungestört konnte der Dieb drinnen sämtliche Räume durchsuchen. Er brach auch einige Schränke auf.

Bilder dilettantisch aus Rahmen geschnitten 

Viel Stehlenswertes gefunden hat der Täter dabei nicht. Das Haus steht seit Jahren leer. Nur noch altes Mobiliar steht herum. Von Bargeld oder Schmuck keine Spur. Um wenigstens etwas Beute zu machen, schnitt der Einbrecher drei Wandbilder aus den Rahmen, und nahm die Malereien mit. Das Ganze bewerkstelligte er ziemlich dilettantisch.

Kaum Beute aber 2000 Euro Sachschaden 

Ein Profi war das nicht“, urteilt Polizeisprecher Andreas Ruch. Es werde wohl schwer fallen, die Bilder zu Geld zu machen. „Das sind keine Werke nach denen der Markt schreit.“ Möglicherweise aus Frust über seine spärliche Beute, randalierte der Einbrecher dann noch im Keller. Dort versprühte er den kompletten Inhalt eines Feuerlöschers. Insgesamt richtete er einen Sachschaden von rund 2000 Euro an. Der Tatzeitraum liegt zwischen Dienstag, 19. Januar, und Freitag, 22. Januar nachmittags.

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Melina aus Fürstenfeldbruck
Pünktlich zum nahenden Ende der Fußballsaison ist Wolfgang Lankes noch ein Volltreffer gelungen. Der Allrounder des FC Aich und seine Gattin Melanie sind stolze Eltern …
Melina aus Fürstenfeldbruck
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
 Überraschende Wende am Dienstagabend in der Causa Spielwiederholung: Die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck verzichtet auf das höchstrichterlich angeordnete …
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Mehr als 500 Kinder müssen im Brandfall schnell aus der Grundschule Olching evakuiert werden. Die Stadt legt in Sachen Evakuierungskonzept weniger Tempo an den Tag. …
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Freundschaft zu Livry darf was kosten
50 Jahre Städtepartnerschaft mit Livry-Gargan, das will natürlich gefeiert werden: Die Stadt hat einiges an Programm geplant. Deswegen wird jetzt der Feier-Etat um …
Freundschaft zu Livry darf was kosten

Kommentare