1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Gertraud Well verabschiedet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

40 Kurse zu Klosterarbeiten 
          hat Gertraud Well an der Olchinger Volkshochschule (VHS) geleitet. Nun geht das 90-jährige Oberhaupt der Günzlhofener Well-Familie in den Ruhestand. VHS-Leiterin Hélène Sojons bedankte sich bei ihrer dienstältesten Kurleiterin. 
            Foto: Weber
40 Kurse zu Klosterarbeiten hat Gertraud Well an der Olchinger Volkshochschule (VHS) geleitet. Nun geht das 90-jährige Oberhaupt der Günzlhofener Well-Familie in den Ruhestand. VHS-Leiterin Hélène Sojons bedankte sich bei ihrer dienstältesten Kurleiterin. Foto: Weber

Olching - Jahrezehntelang hat Gertraud Well an der Olchinger Volkshochschule unzähligen Kursteilnehmern gezeigt, wie man Klosterarbeiten bastelt. Nun geht die 90-Jährige in den Ruhestand.

Bei der Eröffnung einer Ausstellung mit Werken von Kursleiterinnen bedankte sich VHS-Leiterin Hélène Sojons Sojon für das 20-jährige Engagement der bekannten Günzlhofenerin. "Frau Well, Sie sind der Schatz der Volkshochschule", sagte Sojons.

Vor zwei Jahren war Well schon einmal verabschiedet worden. Trotzdem ist sie nochmal schwach geworden. "Die Leute haben gesagt ich soll halt no amoi kommen, dann ham’s mich wieder rumkriegt", sagt die alte Dame mit den hochgesteckten weißen Haaren und lächelt. Also hat Traudl Well weitergemacht.

Ganz verzichten müssen ihre Anhänger aber auf sie nicht: Im Kreis Aichach-Friedberg gibt sie weiter Kurse. "Zu mir in’s Haus kommen ja auch noch viele Leute für Klosterarbeiten", verrät sie. Ganz lassen kann‘s Traudl Well dann doch nicht. (wei)

Auch interessant

Kommentare