+
Wolf Kafka hat 1984 unter diesem Baum den Kaufvertrag mit „Kuli“ unterzeichnet. 

Im Haus des Entertainers

So lebt es sich im Haus eines legendären Showmasters

  • schließen

Am Mittwochabend wird in der ARD eine Dokumentation über legendäre TV-Showmaster ausgestrahlt. Dann werden sich etliche Alt-Kottgeiseringer und -Grafrather an einen prominenten Mitbürger erinnern. Doch nur wenige saßen Hans-Joachim Kulenkampff so hautnah gegenüber wie Wolf Kafka.

Kottgeisering – Der Professor für Physik und Physiologie lebt in dem Haus in Kottgeisering, das er 1984 dem 14 Jahre später verstorbenen TV-Star abgekauft hat. Wolf Kafka hat noch genau vor Augen, wie er auf einer Bank unter einem Baum im Garten des Anwesens an der Johannishöhe den Kaufvertrag in Kulenkampffs Beisein unterzeichnet hat. Es war einer von wenigen Aufenthalten des gebürtigen Bremers in seiner bayerischen Wahlheimat.

Hans-Joachim Kulenkampff wohnte gerne in seiner Wahlheimat Bayern in Kottgeisering. 

42 Mal moderierte er ab 1964 die Samstagabend-Show „Einer wird gewinnen“ und schrieb mit ihr Fernsehgeschichte. 1964 wurde auch das später von ihm erworbene Haus in Kottgeisering erbaut. Gewohnt hat dort hauptsächlich seine Tochter Merle (69), deren Pferde und Esel den Kottgeiseringern noch lebhaft in Erinnerung sind. Der jetzige Hausbesitzer, der weitschichtig mit dem Schriftsteller Franz Kafka verwandt ist, hat im ganzen Anwesen vergeblich persönliche Gegenständen von „Kuli“ gesucht.

Am 14. August jährt sich der Todestag des Showmasters und Filmschauspielers zum 20. Mal. Seine letzte Ruhestätte fand Kulenkampff auf dem Friedhof von Frauenstein bei Molln/Krems.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hallenbau: Kosten werden gedeckelt
Der geplante Turnhallen-Neubau am Schulzentrum Puchheim wird offiziell um knapp 1,8 Millionen Euro günstiger als zuletzt befürchtet. Die SPD spricht aber von …
Hallenbau: Kosten werden gedeckelt
Verblasstes Wandbild wird restauriert
Für ihn ist es ein Stück Heimatgeschichte: Ein Gemälde, das an einem Haus in der Hauptstraße hängt. Jahrelang hat Klaus Heinsius darauf gewartet, dass das verblasste …
Verblasstes Wandbild wird restauriert
Der Bulldog-Bastler und sein erstes Original
Sein Geld hat Johann Seidl mit dem Reparieren von Autos verdient. Doch seine Leidenschaft gehörte immer den schweren Maschinen. Bulldozer, Bagger oder Bulldogs: Seidl …
Der Bulldog-Bastler und sein erstes Original
Fursty: Kündigung des Planers ist Weckruf
Die Kündigung des Konversions-Managers im Rathaus ist für Stadträtin Alexa Zierl ein deutlicher Weckruf. Er sei nur die Spitze des Eisbergs, sagt die parteifreie …
Fursty: Kündigung des Planers ist Weckruf

Kommentare