+
Der Biber konnte sich nicht mehr selbst aus dem Becken befreien. 

In Grafrath

Feuerwehr rettet Biber aus Klärbecken

Die Feuerwehr Grafrath hat einen Biber aus einem alten Becken in der Kläranlage gerettet. Ein Spaziergänger hatte am Sonntag gesehen, dass das Tier das Becken nicht mehr selbstständig verlassen konnte.

 Fürstenfeldbruck - Eine direkte Befreiung, selbst mit Kescher, galt als zu gefährlich, da der Biber große und scharfe Zähne hat.

 Deshalb bauten die Feuerwehrleute für das neugierigen Tier in der Hoffnung, er werde daran herausklettern, eine etwa fünf Meter lange Holzkonstruktion, die den Namen „Biber-Leiter bekam. Wie die Feuerwehr-Leute berichten, nutze der Biber diese Leiter aber nicht. Er nagte sie lieber an. Am nächsten Morgen war der Baumeister immer noch im Becken. Die Feuerwehrleute pumpten dann so viel Wasser hinein, sodass der Biber dann doch selbstständig herauskam. „Der Nager trollte sich in unbekannte Richtung“, so die Feuerwehr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Melina aus Fürstenfeldbruck
Pünktlich zum nahenden Ende der Fußballsaison ist Wolfgang Lankes noch ein Volltreffer gelungen. Der Allrounder des FC Aich und seine Gattin Melanie sind stolze Eltern …
Melina aus Fürstenfeldbruck
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
 Überraschende Wende am Dienstagabend in der Causa Spielwiederholung: Die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck verzichtet auf das höchstrichterlich angeordnete …
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Mehr als 500 Kinder müssen im Brandfall schnell aus der Grundschule Olching evakuiert werden. Die Stadt legt in Sachen Evakuierungskonzept weniger Tempo an den Tag. …
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Freundschaft zu Livry darf was kosten
50 Jahre Städtepartnerschaft mit Livry-Gargan, das will natürlich gefeiert werden: Die Stadt hat einiges an Programm geplant. Deswegen wird jetzt der Feier-Etat um …
Freundschaft zu Livry darf was kosten

Kommentare