wegen Kiesabbau 

Gemeinde im Streit mit Landratsamt

Grafrath - Weil auf einem Grundstück im Ortsteil Unteralting, südlich von Mauern, Kies abgebaut werden soll, geht die Gemeinde in den Clinch mit dem Landratsamt.

Während die Mitglieder des Bauausschusses das Vorhaben im Landschaftsschutzgebiet ablehnen, hat die Kreisbehörde bereits eine Ersatzvornahme angekündigt. Dennoch hält die Kommune an ihrer Entscheidung fest.

Der Antragsteller wollte den Kies ursprünglich zum Eigenverbrauch abbauen, was Burkhard von Hoyer (BfG) aber aufgrund der geplanten Menge von 150 000 Kubikmeter anzweifelte. Bei der erneuten Vorlage im Gemeinderat teilte das Landratsamt nun mit, dass der Antragsteller die Kiesgewinnung an einen Dritten zur gewerblichen Nutzung vergeben werde. Damit sei das Vorhaben nun als privilegiert zu beurteilen.

Peter Kaifler (Grüne) sieht dennoch die öffentlichen Belange zu sehr betroffen, als dass er dem Antrag zustimmen wollte. Er verwies auf die „Verkehrsbelastung auf der Kreisstraße, die ohnehin in einem katastrophalen Zustand ist und über keinen Geh- und Radweg verfügt“. Außerdem sei die Belastung für die Mauerner Bürger zu prüfen. Kaifler schlug vor, das Schreiben der Kreisbehörde einem Anwalt vorzulegen: „Wir sollten prüfen lassen, ob die Argumente stichhaltig sind und dann entscheiden, ob wir dagegen prozessieren.“ Der Grünen-Rat äußerte sein Unverständnis darüber, dass man in einem Landschaftsschutzgebiet den Kiesabbau forciere.  (ad)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
Shohao aus Maisach
Gaihong Wang und Yuzhi Li aus Maisach freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihre Shohao erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. Die Hebamme notierte …
Shohao aus Maisach

Kommentare