+
Die Einsatzkräfte haben die Amper zwischen Grafrath und Kottgeisering abgesucht.

Auch Hubschrauber war im Einsatz

Rettungseinsatz an der Amper: Bootsfahrer retten Vermissten aus der Amper 

Grafrath - Am Samstagvormittag hat es an der Amper zwischen Grafrath und Kottgeisering ein Großaufgebot an Rettern gegeben: Ein Mann wurde vermisst. 

Wie die Polizei unserer Onlineredaktion mitteilte, fehlte von dem 88-Jährigen seit dem Morgen jede Spur. Er leidet an Demenz. Am Samstagnachmittag folgte dann die Entwarnung: Der Mann war um 14.14 Uhr von zwei Bootsfahrern aus der Amper gezogen und der Polizei übergeben worden. Daraufhin wurde der Senior in die Kreisklinik Fürstenfeldbruck gebracht, dort untersucht und anschließend wieder entlassen.

Bei der Vermisstensuche an der Amper zwischen Grafrath und Kottgeisering halfen am Samstag etwa 40 Einsatzkräfte mit - vor Ort waren BRK, Feuerwehr, Polizei und Wasserwacht. Sogar ein Hubschrauber flog die Gegend ab.

Gerade bei Schlauchbootfahrern und anderen Hobby-Paddlern ist die Amper sehr beliebt. 

kg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erinnerungen an einen großen Germeringer Künstler
Angekündigt war es als Chansonabend. Aber es war viel mehr als das. 
Erinnerungen an einen großen Germeringer Künstler
Wetterfeste Oldtimer auf großer Tour
Nicht zum ersten Mal gingen die Teilnehmer der 333-Minuten-Oldtimer-Rallye bei Regen auf Tour. Sie fuhren von Germering aus über Landsberg bis nach Gernlinden.
Wetterfeste Oldtimer auf großer Tour
Lutherbier: Ein Prosit auf die Reformation
Anlässlich des Reformationsjubiläums lässt es die Auferstehungsgemeinde Puchheim am kommenden Wochenende richtig krachen. Drei Tage lang wird gefeiert – unter anderem …
Lutherbier: Ein Prosit auf die Reformation
Damit die Region das Wachstum verkraftet
Die zentralen Themen in der Region München sind Wachstum und – angesichts des drohenden Verkehrsinfarkts – alle Fragen der Mobilität. Das beschäftigt auch die …
Damit die Region das Wachstum verkraftet

Kommentare