+
Enthüllt: Das Sch ild zeigt, wem das Gebäude gewidmet ist (v.l.): Pater Flavian, Pfarrer Niclas Willam-Singer sowie Herbert und Christine Sedlmeier bei der Einweihung des Wohntrakts. 

Damian-Haus

Grafraths neues Wohn- und Geschäftszentrum eingeweiht

  • schließen

Bis der neue Feneberg-Supermarkt an der Grafrather Hauptstraße eröffnet, dauert es zwar noch ein paar Wochen. Das Gebäude, in dem auch eine Praxis für Physiotherapie, ein Friseur und 21 Wohnungen untergebracht sind, wurde aber am Montag bereits eingeweiht.

Grafrath –  Ab Anfang Februar werden die ersten Mieter einziehen.

Pfarrer Niclas Willam-Singer von der evangelischen Kirche wählte zur Einweihung, die er gemeinsam mit Pater Flavian vom Kloster Grafrath durchführte, eine Lesung aus dem Buch Genesis: die Schöpfungsgeschichte. Während Gott für die Schöpfung der Erde sieben Tage brauchte, dauerte es bei dem Wohn- und Geschäftsgebäude von der Planung bis zur Einweihung deutlich länger.

Bürgermeister Markus Kennerknecht erinnerte daran, dass vor vier Jahren angesichts jahrelanger Diskussionen, Gerichtsverhandlungen und Taktierereien möglicher Supermarktbetreiber noch starke Zweifel herrschten, ob das Gebäude jemals gebaut wird. „Umso mehr freuen wir uns heute, ein Gebäude an der Hauptstraße zu finden, dessen Einrichtungen dem Infrastrukturangebot in der Gemeinde guttun“, sagte der Rathauschef.

Damian-Haus

Dass der Neubau nun endlich eingeweiht werden konnte, lag nicht zuletzt an Herbert und Christine Sedlmeier, denen das Grundstück einst gehörte. Sie haben den Bau vorangetrieben. Bauherr ist zwar mittlerweile die in Würzburg ansässige Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW). Allerdings ist Sedlmeier dort langjähriges Mitglied.

Der Grafrather will vorerst noch selbst den Wohntrakt des Gebäudes verwalten, ehe auch diese Aufgabe irgendwann an die DAHW übergehen soll. Der Name des Wohntraktes lautet übrigens Damian-Haus – genau so wie Sedlmeiers einstiger Dritte-Welt-Versandhandel, der früher an gleicher Stelle stand. „Wir wollten den Namen unbedingt erhalten“, sagte Sedlmeier, der von den DAHW-Vertretern Gudrun von Wiedersperg und Claudia Hofmann zur Einweihung eine Skulptur in Herzform mit einem stilisierten Dach und einem Schlüssel für das Haus bekam. Sedlmeier betonte, dass alle Mieteinnahmen des Hauses Bedürftigen zugute kommen.

Die Mieter, darunter auch ein Physiotherapeut und ein Friseur, sollen ab 1. Februar in das Haus einziehen. Der Feneberg-Supermarkt plant seine Eröffnung am Donnerstag, 19. März. Damit hätte das Ehepaar „etwas Nachhaltiges und schlichtweg Schönes für ihre Heimatgemeinde geschaffen“, betonte Bürgermeister Markus Kennerknecht.  ad

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So reagierte das Mammendorfer Windrad auf Orkan Sabine
Sturm Sabine hat nicht nur zahlreiche Schäden hinterlassen. Der starke Wind hat die beiden Windräder der Stadtwerke Fürstenfeldbruck auch an ihre Leistungsgrenze …
So reagierte das Mammendorfer Windrad auf Orkan Sabine
Der Upfinger Fasching begeistert sie alle
Der Upfinger Fasching kommt immer besser an. Die vierte Ausgabe der Party der Burschenschaft Unterpfaffenhofen in der Stadthalle war bestens besucht. Und die Stimmung …
Der Upfinger Fasching begeistert sie alle
Blaulicht-Ticker: Einbruch in Baucontainer
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.
Blaulicht-Ticker: Einbruch in Baucontainer
Mit Gitarre und Video zum Internet-Star
Mit dem Song „Dance Monkey“ hat nicht nur die Popband „Tones and I“ einen Hit gelandet. Auf YouTube hat ein junger Brucker mit einem Gitarren-Arrangement des Songs für …
Mit Gitarre und Video zum Internet-Star

Kommentare