Trinkwasser
+
Die Wassergebühr in Grafrath wird steigen.

Aus dem Gemeinderat

Wasser wird wohl teurer

  • Andreas Daschner
    vonAndreas Daschner
    schließen

Die Grafrather müssen sich mittelfristig wohl wieder auf eine Erhöhung des Wasserpreises gefasst machen.

Grafrath – Zwar arbeitete das Wasserwerk 2017 und 2018 in der Summe ziemlich genau kostendeckend. Bürgermeister Markus Kennerknecht (parteifrei) sieht aber tendenziell eine defizitäre Entwicklung, die bei der Gebührenkalkulation ausgeglichen werden müsse.

Aus den im Gemeinderat vorgelegten Jahresrechnungen geht 2017 ein Plus von knapp 47 500 Euro sowie 2018 ein Minus von gut 47 800 Euro hervor. Aufgrund anstehender Arbeiten gehe die Tendenz aber eher Richtung Defizit. Im Rahmen der anstehenden Maßnahmen müsse man schauen, dass die Wassergebühr nicht zu sehr steigt.

Aktuell beträgt der Wasserpreis 1,89 Euro pro Kubikmeter. Er wurde zum 1. Januar 2018 gesenkt, nachdem er zuvor wegen offenbar nicht richtig gebuchter Sanierungsarbeiten von 99 Cent auf 2,08 Euro deutlich angehoben werden musste.

Weitere Nachrichten aus der Gemeinde Grafrath finden Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Crash mit zwei Lastwagen: Verkehrschaos bei Germering
Ein Unfall mit zwei Lastwagen hat am Montag zu einem Verkehrs-Chaos geführt. Die Staatsstraße zwischen Germering und Planegg war stundenlang komplett gesperrt.
Crash mit zwei Lastwagen: Verkehrschaos bei Germering
Party-Gäste hinterlassen Saustall am See
Schon in normalen Sommern ist Müll an Badeseen ein Ärgernis. In Corona-Zeiten wächst er sich zum Problem aus. Das kostet Geld – und er ist gefährlich.
Party-Gäste hinterlassen Saustall am See
Feuerwehrhaus-Fusion: Das sagen die Kommandanten
Der Bürgerentscheid hat die Weichen gestellt: Die Feuerwehren von Althegnenberg und Hörbach sollen sich künftig ein Gerätehaus teilen. Doch was sagen die beiden …
Feuerwehrhaus-Fusion: Das sagen die Kommandanten
Ein halbes Jahr Corona: Als das Virus alles veränderte
Ein halbes Jahr ist es jetzt her, dass Covid 19 den Landkreis Fürstenfeldbruck erreicht hat. Gesundheitsamtsleiter Lorenz Weigl blickt auf turbulente sechs Monate …
Ein halbes Jahr Corona: Als das Virus alles veränderte

Kommentare