+
An der Maisach: Ingo Eikelmann mit Ingalisa (links) und Tonia an der Stelle, an der getauft werden soll.

Evangelische Kirche

Kinder werden am Bach getauft

Ein großes Tauffest im Freien plant die evangelische Kirche im westlichen Landkreis. Die „Taufe am Bach“ soll am Pfingstmontag in Nassenhausen an der Maisach stattfinden. Die Idee findet viel Anklang.

GrafrathFünf Familien – unter anderem aus Türkenfeld, Zankenhausen, Grafrath und Moorenweis – lassen insgesamt neun Kinder bis zum Alter von zehn Jahren taufen. Dazu werden rund 160 Gäste erwartet. Nach dem Gottesdienst wird gemeinsam gegrillt und gefeiert.

„Wir freuen uns, dass so viele kommen“, sagt Pfarrerin Ulrike Dittmar. Die Resonanz war so groß, dass der ursprünglich geplante Schauplatz am Höllbach in Pleitmannswang (Gemeinde Türkenfeld) zu klein wurde. Stattdessen findet die Taufe nun auf einer idyllischen Wiese an der Maisach nahe der katholischen Kirche in Nassenhausen statt.

„Wir stellen uns mit den Kindern in den Bach“, kündigt Pfarrer Christian Dittmar an. „Aber wir tauchen niemanden komplett unter – außer, jemand will das unbedingt“, fügt er augenzwinkernd hinzu. Denn tatsächlich ist „taufen“ ein altgermanischer Begriff für „tauchen“. In der Bibel vollzog Johannes der Täufer den Ritus durch Untertauchen im Jordan, und auch im frühen Christentum wurde noch bevorzugt in fließenden Gewässern getauft.

Der Gedanke, dass „lebendiges Wasser“ verwendet wird, gefällt der Familie Eikelmann aus Grafrath, die drei Kinder zu der Zeremonie angemeldet hat – Ingalisa (9), Tonia (6) und den dreijährigen Philipp. „Mit dem Taufen der Kinder haben wir ganz bewusst gewartet“, sagt Vater Ingo Eikelmann. Sie sollten die Möglichkeit haben, sich selbst dafür zu entscheiden und die Feier bewusst mitzuerleben.

Viele Familien sehen das mittlerweile so, berichtet Ulrike Dittmar. Dazu passt die Idee eines gemeinsamen Tauffests gut, zumal es den Aufwand für die einzelnen Familien reduziert. Nicht jeder kann es sich leisten, die ganze Verwandtschaft ins Restaurant auszuführen. Und zu Hause haben viele nicht genug Platz.

Zum Tauffest an der Maisach bringt jeder etwas zu essen mit, die Pfarrer sorgen für die Logistik, den Grill und Getränke. Nun hoffen alle auf schönes oder zumindest trockenes Wetter. Von ein paar Tropfen will man sich die Freiluft-Taufe zwar nicht verhageln lassen – aber wenn Dauerregen angesagt ist, findet das gemeinsame Fest in der Michaelkirche in Grafrath statt. (os)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Hohe Wahlbeteiligung wohl auch in der Region Fürstenfeldbruck
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in der Region Fürstenfeldbruck, Germering, Olching und Puchheim? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und …
Live-Ticker: Hohe Wahlbeteiligung wohl auch in der Region Fürstenfeldbruck
Puchheimer Autofahrer mit 1,08 Promille gestoppt
Obwohl er getrunken hatte, ist ein Puchheimer am Freitag mit dem Auto gefahren. Die Polizei stellte seinen Führerschein sicher.
Puchheimer Autofahrer mit 1,08 Promille gestoppt
Lkw streift Auto – Außenspiegel ab
Zu nah an einem Auto ist ein Lkw-Fahrer am Freitag in Fürstenfeldbruck vorbeigefahren. Er streifte den Wagen und fuhr dabei den Außenspiegel ab. 
Lkw streift Auto – Außenspiegel ab
Porsche beschädigt: Germeringer Polizei sucht Parkrempler
Einen Porsche Boxter hat ein Unbekannter am Parkplatz des Germeringer Golfplatzes angefahren. Danach machte sich der Täter einfach aus dem Staub.
Porsche beschädigt: Germeringer Polizei sucht Parkrempler

Kommentare