+
Beispielfoto

Autos rammen sich seitlich

Neben der A96: Crash beim Überholen

Über 20 000 Euro Sachschaden sind die Folge eines Unfalls am frühen Dienstagnachmittag auf der Begleitstrecke der A 96 bei Etterschlag. 

Grafrath/Etterschlag – Zu dem Crash kam es infolge eines missglückten Überholmanövers: Hinter dem Traktor eines 37-Jährigen aus Grafrath fuhren eine 79-Jähriger mit seinem Mercedes und dahinter ein 49-Jähriger mit seinem Audi. Der 49-Jährige wollte sowohl den Mercedes als auch den Traktor überholen. Im selben Moment aber zog auch der 79-Jährige nach links, um seinerseits den Bulldog hinter sich zu lassen. 

Die beiden Wagen stießen seitlich zusammen. Der Mercedes wurde nach rechts gedrängt und stieß gegen den hinteren linken Reifen des Traktors. Verletzt wurde laut Polizei niemand. An beiden Autos dürfte der Sachschaden aber jeweils über 10 000 Euro betragen. Der Schaden am Traktor wird auf rund 2000 Euro geschätzt. Die Straße zwischen Etterschlag und Wörthsee musste für rund eineinhalb Stunden halbseitig für den Verkehr gesperrt werden. Das hatte entsprechende Behinderungen zur Folge.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Leopold aus Esting
Daniela und Sebastian Christoph aus Esting freuen sich gemeinsam mit dem vierjährigen Xaver über die Geburt von Baby Leopold. Der Bub war bei seiner Geburt im Brucker …
Leopold aus Esting
Neue Gemeinderäte vereidigt
Zwei neue Gemeinderäte der CSU musste Bürgermeister Martin Schäfer (UWG) vereidigen. Josef Schauer rückt für die verstorbene Barbara Maurer nach, Michael Schweyer für …
Neue Gemeinderäte vereidigt
Nach schwerem Unfall möchte die Gemeinde reagieren - kann aber nicht
Anfang Mai ist es auf der Kreisstraße 8 zwischen Maisach und Malching zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Motorradfahrer gekommen. …
Nach schwerem Unfall möchte die Gemeinde reagieren - kann aber nicht
Nur der dicke Bohrer kommt durch
Derzeit wird eine Trinkwasserleitung von Malching nach Germerswang verlegt. Das machte große Probleme, wie im Gemeinderat berichtet wurde. 
Nur der dicke Bohrer kommt durch

Kommentare