+
Beispielfoto.

Highspeed

Schnelles Internet für Grafrath

Grafrath – Jetzt wird’s ernst in Sachen Highspeed-Internet für die Bürger in Grafrath und den weiteren Ortsteilen. Ab Anfang September wird die Gemeinde einen schnellen Anschluss an die weltweite Datenautobahn bekommen, informiert Bürgermeister Markus Kennerknecht. Einen genauen Tag kann der Rathauschef nicht nennen.

In der Mitteilung heißt es weiter: Die Deutsche Telekom, die den Ausbau des Breitbandnetzes in Grafrath mit Zuschüssen des Freistaates und der Gemeinde in den vergangenen Monaten ausgebaut hat, wird das Netz im September in Betrieb nehmen können. Fast 1750 Haushalte profitieren von der Neuerung und können künftig superschnell im World Wide Web surfen.

Die Geschwindigkeit der Übertragung wird laut Kennerknecht die Ortsteile Grafrath, Mauern, Höfen, Unteralting und Wildenroth erreichen. Je nach Entfernung zum Schaltgehäuse sind bis zu 50 Megabit pro Sekunde, in einzelnen Straßen sogar bis zu 200 Megabit pro Sekunde möglich.

Wichtig: Die schnellen Anschlüsse werden nicht automatisch freigeschaltet. Interessierte Kunden müssen sich entweder bei der Telekom melden, oder sich an ihren jeweiligen Telefonanbieter wenden.  (tb)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
Shohao aus Maisach
Gaihong Wang und Yuzhi Li aus Maisach freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihre Shohao erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. Die Hebamme notierte …
Shohao aus Maisach
Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus
Die Serie von Anrufen falscher Polizeibeamten in der Region setzt sich fort. Insgesamt 21 telefonische Betrugsversuche dieser Art wurden der Kriminalpolizei …
Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus

Kommentare