+
Beispielfoto.

Highspeed

Schnelles Internet für Grafrath

Grafrath – Jetzt wird’s ernst in Sachen Highspeed-Internet für die Bürger in Grafrath und den weiteren Ortsteilen. Ab Anfang September wird die Gemeinde einen schnellen Anschluss an die weltweite Datenautobahn bekommen, informiert Bürgermeister Markus Kennerknecht. Einen genauen Tag kann der Rathauschef nicht nennen.

In der Mitteilung heißt es weiter: Die Deutsche Telekom, die den Ausbau des Breitbandnetzes in Grafrath mit Zuschüssen des Freistaates und der Gemeinde in den vergangenen Monaten ausgebaut hat, wird das Netz im September in Betrieb nehmen können. Fast 1750 Haushalte profitieren von der Neuerung und können künftig superschnell im World Wide Web surfen.

Die Geschwindigkeit der Übertragung wird laut Kennerknecht die Ortsteile Grafrath, Mauern, Höfen, Unteralting und Wildenroth erreichen. Je nach Entfernung zum Schaltgehäuse sind bis zu 50 Megabit pro Sekunde, in einzelnen Straßen sogar bis zu 200 Megabit pro Sekunde möglich.

Wichtig: Die schnellen Anschlüsse werden nicht automatisch freigeschaltet. Interessierte Kunden müssen sich entweder bei der Telekom melden, oder sich an ihren jeweiligen Telefonanbieter wenden.  (tb)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Türkenfeld könnte am Ortsrand wachsen
 Eine lange Liste an Anträgen auf Baulandausweisung hat der Gemeinderat im Rahmen einer Sondersitzung zum Flächennutzungsplan abgehandelt.
Türkenfeld könnte am Ortsrand wachsen
Abiturient randaliert: Anwohner schnappen ihn
Drei Anwohner haben einen flüchtenden jungen Mann geschnappt, der zuvor unter anderem Autos zerkratzt hatte. Der 18-jährige Abiturient hatte über zwei Promille Alkohol …
Abiturient randaliert: Anwohner schnappen ihn
Musik und Mitmachen bei Jexhof-Feiertagen
30 Jahre Bauernhofmuseum Jexhof wird am Wochenende vom 30. Juni bis 2. Juli ganz groß gefeiert – mit Musik (auch im Rahmen der Kulturnacht), mit Kabarett, einer …
Musik und Mitmachen bei Jexhof-Feiertagen
Streit um Aussiedlerhof
Der Landwirt eines Aussiedlerhofes an der Dorfstraße westlich des Ortes hatte erneut einen Antrag an den Gemeinderat gestellt. 
Streit um Aussiedlerhof

Kommentare