1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Grafrath

Verzicht auf Leerrohr für Glasfaserkabel

Erstellt:

Kommentare

Glasfaserkabel
Beispielfoto © dpa / Jan Woitas

Beim derzeit laufenden Ausbau der Graf-Rasso-Straße in Grafrath wird nun doch kein Leerrohr für ein eventuell später kommendes Glasfaserkabel verlegt.

Grafrath – Wie Bürgermeister Markus Kennerknecht (parteifrei) erklärte, sei ein Angebot eingeholt und in nichtöffentlicher Sitzung behandelt worden. „Daraufhin wurde wegen der zu hohen Kosten beschlossen, das Leerrohr nicht zu verlegen“, sagte der Rathauschef. Das einzige vorliegende Angebot belief sich auf 55 000 Euro – deutlich über der Kostenprognose von 31 000 Euro.

Das Leerrohr sollte ursprünglich verlegt werden, um zu verhindern, dass die Straße kurz nach ihrer Fertigstellung wieder aufgerissen werden muss. Denn der Anbieter, die Deutsche Glasfaser, prüft derzeit, ob schnelles Internet bis zum Haus auch in Grafrath verlegt werden kann. Laut Bürgermeister Kennerknecht ist allerdings noch nicht klar, ob das Interesse der Anwohner an der Graf-Rasso-Straße für den Ausbau ausreicht. „Außerdem fehlt die Zusage der Kostenbeteiligung seitens der Deutschen Glasfaser“, sagte er. Unter diesen Gesichtspunkten sei den Gemeinderäten die Kostenmehrung von 70 bis 80 Prozent gegenüber der Schätzung zu viel gewesen. Die Verlegung des Leerrohrs ist vom Tisch.  ad

Auch interessant

Kommentare