Das Foto zeigt (v.l.) Jakob Opperer (Präsident Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft), Stephan Kreuzer, Milchkönigin Susanne Polz, Ministerialdirektor Clemens Neumann, Thomas Schön, DLG-Vizepräsident Ulrich Westrup und Hubert Bittlmayer. tb-foto

Wettbewerb

Grafrather Melk-Meister

Grafrath – Bayern hat das Triple geschafft – allerdings nicht auf dem Fußballplatz, sondern auf dem Melkschemel.

In allen drei Kategorien des 34. Bundeswettbewerbs in Achselschwang (Kreis Landsberg) haben sich die Kandidaten aus dem Freistaat durchgesetzt. „Wir sind stolz auf ihre großartige Leistung, die das Wissen und Können unserer Landwirte unter Beweis gestellt hat“, sagte Ministerialdirektor Hubert Bittlmayer.

Durchgesetzt haben sich Stephan Kreuzer aus Windach am „Melkkarussell“ und Thomas Schön aus Stoffen (Kreis Landsberg) am „Fischgräten-Melkstand“. In der Mannschaftswertung landete das Bayernteam mit Stephan Kreuzer, Thomas Schön und Andreas Hackl aus Grafrath ebenfalls auf Platz eins. tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Na, so was: Kai Pflaume als Kiebitz beim Kreisliga-Kick
Plötzlich saß ein prominenter Zaungast neben den Eltern und Betreuern. Doch was hat TV-Moderator Kai Pflaume gereizt, ein Kreisliga-Spiel von U19-Junioren in …
Na, so was: Kai Pflaume als Kiebitz beim Kreisliga-Kick
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Beim Attentat vor dem Olympia-Einkaufszentrum im Juli 2016 in München verlor sie ihren Bruder Guiliano. Sie unterbrach deshalb ihre Karriere. Jetzt ist Boxerin Mandy …
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Einbrecher stehlen Bargeld
Ein Einbrecher ist in der Nacht auf Samstag in ein Einfamilienhaus in der Angerstraße in Biburg eingestiegen und hat Bargeld gestohlen. 
Einbrecher stehlen Bargeld
Wie Gerd Müller den FSV-Platz einweihte
Der FSV Aufkirchen hat sein 40-jähriges Bestehen in der Mehrzweckhalle gefeiert. „Wir können mit Stolz auf vier erfolgreiche Jahrzehnte zurückblicken“, sagte …
Wie Gerd Müller den FSV-Platz einweihte

Kommentare