+
Deutliche Reifenspuren haben die Vandalen am Allinger Modellflugplatz hinterlassen.

In Alling

Grober Vandalismus am Modellflugplatz

Immer wieder kommt es zu Zerstörungen am Allinger Platz für Modellflieger. Die Verantwortlichen haben Anzeige erstattet – und eine Belohnung für Hinweise auf den Täter ausgesetzt.

Auch über dieses aufgebrochene Geräte-Häuserl ärgern sich die Modellflieger.

AllingDas Gelände wurde im November und Dezember dieses Jahres drei Mal von Rowdies heimgesucht. Beim ersten Angriff (3./4. November) wurde die präparierte Landebahn mit tiefen Reifenspuren verwüstet. Bei der zweiten Attacke (10./11. Dezember) rissen die Unbekannten eine in fünf Metern Höhe angebrachte Kamera mit einer Alustange herunter. Außerdem brachen sie ein kleines Häuschen auf, in dem ein alter Benzinrasermäher untergebracht ist und ein Handy für die Erreichbarkeit am Platz. Das Mobiltelefon zertrümmerten die Täter brachial und ließen es liegen.

Beim dritten Angriff (13./14. Dezember) wurden erneut die Landebahn und der Bereich darum herum mit einem vierrädrigen Fahrzeug verwüstet. Die Fahrspuren stammen möglicherweise von einem Quad mit einer Spurweite von 1,40 Meter, mutmaßt man im Verein. Außerdem wurde das Minihäuschen der Flugmodellsportgruppe (FMSG) wieder aufgebrochen. Die rund 70 betroffenen Modellflieger zeigen sich konsterniert. „Wer will uns unser Hobby durch diese sinnlosen Aktionen vergraulen?“, fragen sie sich.

Neben den entsprechenden Anzeigen bei der Polizei haben die Hobby-Flieger 500 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zur Ergreifung des Täter führen. Hinweise an die Polizei in Germering unter Telefon (089) 8 94 15 70. Die Modellflieger fürchten, einen Erzfeind zu haben, der ihnen den Spaß am Fliegen nehmen will.

st

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Valentin aus Moorenweis
Besser geht’s nicht: Pünktlich zum errechneten Termin am Valentinstag erblickte der dritte Sohn von Julia und Patric Schneider aus Moorenweis, Ortsteil Langwied, das …
Valentin aus Moorenweis
David aus Fürstenfeldbruck
Ursula und Toni Hebrang aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres dritten Kindes. David Valentin erblickte mit einem Geburtsgewicht von 3260 Gramm und einer …
David aus Fürstenfeldbruck
Parteifreier geht ins Rennen um die OB-Kandidatur
 In Zeiten sozialer Medien gibt es ungewöhnliche Wege zur OB-Kandidatur. Thomas Lutzeier ist ein Beispiel dafür: Die Wählergruppe „Mehr für Bruck“ – extra für die …
Parteifreier geht ins Rennen um die OB-Kandidatur
Gernlindner Gaudiwurm rollt seit 70 Jahren
Der Faschingszug in Olching mag zwar der größte in der Region sein. Doch der Gaudiwurm in Gernlinden hat sechs Jahre mehr auf den Buckel. Damit zählt der Zug zu den …
Gernlindner Gaudiwurm rollt seit 70 Jahren

Kommentare