Im Landratsamt und in Gemeinde

Neu kartierte Überschwemmungsgebiete einsehbar

Gröbenzell - Bürger können sich derzeit beim Landratsamt und in der Gemeinde darüber informieren, ob ihr Grundstück im Überschwemmungsgebiet liegt. Darauf weist die Rathausverwaltung hin.

Das Wasserwirtschaftsamt München hat Überschwemmungsgebiete am Starzelbach, am Gröbenbach und am Ascherbach kartiert. Davon ist auch der Norden der Gartenstadt betroffen. Das Landratsamt hat jetzt das Überschwemmungsgebiet bekannt gemacht und damit vorläufig gesichert.

Wie Bürgermeister Martin Schäfer ausführt, bedürfen in den kartierten Überschwemmungsgebieten folgende Vorhaben einer wasserrechtlichen Genehmigung: die Ausweisung von neuen Baugebieten durch die Gemeinde, die Errichtung oder Erweiterung baulicher Anlagen und die Errichtung von Mauern, Wällen oder ähnlicher Anlagen quer zur Fließrichtung des Wassers bei Überschwemmung. Eine Genehmigung einholen muss auch, wer wassergefährdende Stoffe auf dem Boden aufbringt oder ablagert. Es sei denn, die Stoffe dürfen im Rahmen einer ordnungsgemäßen Land- und Forstwirtschaft eingesetzt werden.

Auch Gegenstände, die den Wasserabfluss behindern oder die fortgeschwemmt werden können, dürfen ohne Genehmigung nicht längerfristig im Überschwemmungsgebiet gelagert werden. Zudem gelten für die Errichtung von Öltanks erhöhte Anforderungen sowie spezielle Prüfpflichten. Denn die Lagerung von wassergefährdenden Stoffen wie Heizöl und Diesel kann im Hochwasserfall laut Schäfer zu verheerenden Umweltschäden führen.

Die im Hochwasserfall überschwemmten Flächen sind in den Plänen des Landratsamtes grundstücksgenau erfasst und verzeichnet. Die Pläne, das Grundstücksverzeichnis und der Erläuterungsbericht können auf der Internetseite des Landratsamtes eingesehen werden. Bis 11. Februar können die Unterlagen auch im Rathaus der Gemeinde, Zimmer 01-17, eingesehen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entlassung von OB Klaus Pleil - die Hintergründe
Fürstenfeldbruck - Wie berichtet hat der Stadtrat beschlossen, OB Klaus Pleil (BBV) aus dem Amt zu entlassen. Einstimmig sprach sich das Gremium dafür aus, dass der …
Entlassung von OB Klaus Pleil - die Hintergründe
Für 70 Bewohner im Tonwerk hat das 30-Megabit-Zeitalter begonnen
Emmering - Im kleinen und abgelegenen Emmeringer Ortsteil Tonwerk wurde jetzt der Eintritt in das 30-Megabit-Zeitalter bei Kaffee und Kuchen und mit diversen Ansprachen …
Für 70 Bewohner im Tonwerk hat das 30-Megabit-Zeitalter begonnen
Schnelles Internet für kleine Ortsteile
Mittelstetten Die Ortsteile von Mittelstetten sollen endlich schnelles Internet bekommen. Das freut die Gemeinde. Groll schürt dagegen, dass die Telekom die Kabel durch …
Schnelles Internet für kleine Ortsteile
A 96-Ausbau und Lärmschutz: Jetzt wird’s ernst
Germering – Die Autobahndirektion Südbayern führt in den kommenden Wochen zwischen Oberpfaffenhofen und Germering umfangreiche Baumfällarbeiten für den sechsstreifigen …
A 96-Ausbau und Lärmschutz: Jetzt wird’s ernst

Kommentare