Andrea Gummert (l.) ist bereits von ihrem Posten als Vize-Vorsitzende zurückgetreten. Auch Vorsitzende Karin Schwarzbauer ist verärgert.

Ärger in Gröbenzeller Agendagruppe

 In der Agendagruppe Gröbenzells rumort es – und zwar heftig. 

Gröbenzell –Die stellvertretende Vorsitzende Andrea Gummert ist bereits von ihrem Posten zurückgetreten, wie das Tagblatt auf Nachfrage erfahren hat. Und die langjährige Vorsitzende, Karin Schwarzbauer, erwägt, nicht noch einmal für das Sprecheramt zu kandidieren. Ein wenig Zeit zum Nachdenken bleibt noch: Die Neuwahl ist erst für den 20. Februar geplant.

Nicht nur die Vorstandsmitglieder sind verärgert. Auch andere Mitstreiter in der Agendagruppe haben bereits ihre Arbeit beendet oder das Ende angekündigt. Auslöser der Querelen ist eine gestörte Zusammenarbeit mit Mitgliedern des Arbeitskreises Siedlungsökologie.

Die Agenda 21 ist ein offenes Forum für Gröbenzeller Bürger. Ziel ist es, Aktionen und Gemeindeaktivitäten in der Kommune anzustoßen, die der Umwelt aber auch den Menschen nützen. Über allem schwebt außerdem der Grundsatz der Nachhaltigkeit.  sus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorfall in S4 eskaliert: Frau verhält sich rücksichtslos - und greift zum Messer 
Eine rücksichtslose 34-Jährige hat in der S4 mit einem Messer einen anderen Fahrgast bedroht. Die Situation eskalierte wegen einer Zigarette.
Vorfall in S4 eskaliert: Frau verhält sich rücksichtslos - und greift zum Messer 
Protest-Aktion in München: Mit Schul-Befreiung zur Klima-Demo
Am Freitag demonstrieren wieder Schüler am Münchner Marienplatz für den Klimaschutz. Aus zwei Schulen im Landkreis werden ganze Trupps dabei sein.
Protest-Aktion in München: Mit Schul-Befreiung zur Klima-Demo
Leichte Entwarnung beim Masern-Alarm im Montessori-Haus
Vorsichtige Entwarnung in Sachen Masern-Alarm im Montessori-Haus.
Leichte Entwarnung beim Masern-Alarm im Montessori-Haus
Auf dem Weg zum Bus: Mann soll Mädchen angesprochen haben
In Kottgeisering soll ein Mann versucht haben, ein Kind zu sich ins Auto zu locken. Die Polizei geht dem Fall nach, rät aber auch zu Besonnenheit.
Auf dem Weg zum Bus: Mann soll Mädchen angesprochen haben

Kommentare