Süß: Acht Entenküken beim Transport zum Bach. foto: Feuerwehr

In Gröbenzell

Alle Jahre wieder: Babyenten gerettet

Gröbenzell – Mei, sind die liab! Dieses Federknäuel – acht kleine Entenküken – wurde durch zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr Gröbenzell gerettet.

Denn seit mittlerweile fünf Jahren brütet ein und dieselbe Entenmama auf einem Balkon beziehungsweise auf dem Dach eines Hauses in der Kirchenstraße. Alleine schaffen es ihre Kleinen aber nicht, von dort oben herunterzukommen. Also muss die Feuerwehr jedes Jahr aufs Neue helfen. Doch das machen die Männer gerne.

Während die Feuerwehrler die Küken sanft in einen Karton setzten und zum Gröbenbach hinunter trugen, wartete die Entenmama schon am Wasser. Dann schwamm sie schnell mit ihrem Nachwuchs davon. Auch heuer war es wieder ein Schauspiel für alle Anwohner, die das halbstündige Spektakel schon zu gut kennen.  tb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tiefer Graben verzögert Wertstoffhof-Bau
Unterschweinbach - Der Bau des neuen großen Wertstoffhofs bei Unterschweinbach kommt einfach nicht in die Gänge. Der Grund: der ungeklärte Umgang mit dem Regenwasser. …
Tiefer Graben verzögert Wertstoffhof-Bau
Digitale Helfer im täglichen Leben
Germering - Das Internet der Dinge zieht immer mehr in den Alltag ein. Smart Home nennt man es, wenn im eigenen Heim die digitale Technik eingesetzt wird. Der …
Digitale Helfer im täglichen Leben
Bürgermeister erfährt seine Stadt - im wahrsten Sinne
Puchheim - Zu spät, zu voll: Über Bus und S-Bahn wird viel geschimpft. Nun machte sich Puchheims Bürgermeister Norbert Seidl selbst ein Bild: Er testete die Buslinien in …
Bürgermeister erfährt seine Stadt - im wahrsten Sinne
Großes Stühlerücken beim Historischen Verein
Fürstenfeldbruck - Beim Historischen Verein Fürstenfeldbruck (HVF) geht eine Ära zu Ende: Mehr als die Hälfte der Vorstandsposten ist neu besetzt worden. Die …
Großes Stühlerücken beim Historischen Verein

Kommentare