120 Paletten mit 2000 Bananenkisten wurden vom ehemaligen Möbelhaus Fahr in Gröbenzell abtransportiert. Da waren fleißige Helfer gefragt, hier Bernd Liedoff und Klaus Göbler. Foto: Weber Großes Angebotan Schallplatten

Am Wochenende ist es soweit

Vorbereitungen in Gröbenzell: Transport zum Rekord-Bücherflohmarkt

Ab 6 Uhr morgens herrschte geschäftiges Treiben rund um das ehemalige Möbelhaus Fahr in Gröbenzell: Zahlreiche Helfer transportierten gestern 80 000 Bücher, CDs, DVDs, Schallplatten, Kinderkassetten und Computerspiele mit Lastwagen zur Wildmooshalle. 

Gröbenzell – Seit Anfang Januar sortierten die fleißigen Helfer bereits Bücher, heuer waren es so viele, dass sogar ein Annahmestopp verhängt werden musste. Am Mittwochmorgen startete nun die heiße Phase: 2000 Bananenkisten mit Verkaufsware mussten vom Keller des Möbelhauses zur Wildmooshalle beziehungsweise ins Freizeitheim gebracht werden. Über 60 Helfer aus Gröbenzell und Umgebung standen parat, die bereits seit Jahren den Bücherflohmarkt aktiv unterstützen: Pfadfinder, Mitstreiter von Campo Limpo und eine Ehrenamtsgruppe des Gymnasiums.

Raum im alten Möbelhaus

Heuer verliefen die Vorbereitungen etwas anders als in den Jahren zuvor. Das berichteten Renate Müller und Regina Meiler vom Organisationsteam. Ein etwa 400 Quadratmeter großer Raum mit Licht und Heizung stand ihnen in dem ehemaligen Möbelhaus zur Verfügung. Die Bücher wurden hier sortiert: Roman, Sachbuch, Krimi, Reiseführer, Kochbuch oder Kinderbuch. Insgesamt sind es 200 Sachgebiete. In den Jahren zuvor wurden die gepackten Kisten nach und nach drei Mal in der Woche bereits vorab in die Mehrzweckhalle transportiert. Dort lagerten sie auf der Bühne. Wenige Tage vor dem Flohmarkt wurden die Bücher dann auf 150 Biertische und 80 weitere Tische in der Halle verteilt. Das war diesmal so nicht möglich – wegen des Brandschutzes.

120 Paletten

Deshalb nun also der große Transport in einem Rutsch. Zwei Lastwagen, ein Gabelstapler und vier Hubwagen wurden gemietet, zwei weitere Hubwagen standen kostenlos zur Verfügung. 120 Paletten wurden nach und nach von der Olchinger Straße in die Wildmoosstraße transportiert. Eine logistische Meisterleistung: Es mussten Ehrenamtliche organisiert werden, die Lkw und Gabelstapler fahren können und dürfen. Auf jeder Palette wurden so viele Bücherkisten gestapelt, wie auf einer Biertischreihe aufgebaut werden sollten.

Heute wird dann noch fleißig umgepackt: Die Bücher werden so in die Kisten gestapelt, dass sie mit dem Rücken nach oben zeigen, damit die Kunden gut sehen können, was ihnen angeboten wird.

Man musste Geld vorschießen

Nicht jede Kiste findet dann bereits am Samstag ihren Platz. Zahlreiche Kartons werden zwischengelagert, so dass auch am Sonntag noch genügend Bücher angeboten werden können.

Neu ist auch, dass die CDs, DVDs, Schallplatten und Kassetten nicht auf der engen und dunklen Bühne der Mehrzweckhalle ausgestellt, sondern im Saal des Freizeitheimes präsentiert und verkauft werden. Ein riesiges Angebot steht hier bereit, wie Renate Müller betont. Denn es wurden diesmal besonders viele Schallplatten gespendet.

Und es gibt noch eine Premiere: Zum ersten Mal mussten die Mitstreiter des Bücherflohmarktes Geld vorschießen, um den Flohmarkt veranstalten zu können. Renate Müller rechnet mit 3000 Euro. Der Keller im Möbelhaus Fahr muss bezahlt werden, ebenso die Lkw, der Gabelstapler und mehrere der sechs Hubwagen. Das dürfte über den Erlös allerdings locker wieder hereinkommen – der geht wie immer an Hilfsprojekte.

Der Bücherflohmarkt

Samstag und Sonntag, 9. und 10. März, werden in der Wildmooshalle, Wildmoosstraße 36, CD´s, DVD´s, Schallplatten, Computerspiele und Hörbücher und -kassetten für Kinder präsentiert. In der Turnhalle stehen auf 1200 Quadratmetern die Bücher und Spiele bereit. Am Samstag geht der Markt von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr. (sus)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Post will doch kein Wohnheim in Alling bauen
 Die Deutsche Post will vorerst nun doch kein Wohnheim und keinen Zustellstützpunkt in Alling errichten.
Post will doch kein Wohnheim in Alling bauen
Drei Hunde tot, Badeverbot: Blaualgen-Alarm am Lech-Stausee
Rätsel um Gift im See: An der Lechstaustufe 23 bei Merching - durchaus auch beliebt bei Bürgern aus dem Brucker Landkreis  -  herrscht Badeverbot, nachdem drei Hunde am …
Drei Hunde tot, Badeverbot: Blaualgen-Alarm am Lech-Stausee
Warten auf die Sanierung der Bosco-Fenster
Die Wiederherstellung der beim Pfingsthagel zerstörten Kirchenfenster von Don Bosco dauert. Ines Berens, Verwaltungschefin der Stadtkirche, ist sich aber sicher, dass …
Warten auf die Sanierung der Bosco-Fenster
Lasershow statt zentralem Feuerwerk an Silvester
Neuer Anlauf in Sache zentrale Veranstaltung zu Silvester: Die Olchinger Stadtverwaltung arbeitet an einem Konzept für eine Lasershow um Mitternacht.
Lasershow statt zentralem Feuerwerk an Silvester

Kommentare