+
Beispielfoto.

Die Polizei sucht Zeugen

Bettler rauben Rentner in seinem Garten aus

Gröbenzell - Am Donnerstagvormittag ist in Gröbenzell ein 85-Jähriger in seinem Haus beraubt worden. Der Senior wurde leicht verletzt.

Der 85-Jährige saß auf einer Bank in seinem Garten. Gegen 10 Uhr tauchten zwei Frauen mit zwei Kindern vor seinem Haus am Weiherweg auf und kamen zu ihm hinein. Sie fragten nach Geld. Der Rentner antwortete laut Kripo, dass er ihnen fünf Euro geben würde und holte seinen Geldbeutel heraus. Als er die Forderung nach mehr Geld zurückwies, hielt ihn eine der Frauen von hinten fest, während ihm die zweite die Geldbörse entwand. Beim Verlassen des Grundstücks ließen die unbekannten Täterinnen den Geldbeutel zurück. Das Bargeld hatten sie herausgenommen.

Nachdem er sich vom ersten Schock erholt hatte, verständigte der Geschädigte die Polizei. Eine Fahndung nach den Bettlerinnen verlief bislang ohne Erfolg. Der Mann erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant vom Rettungsdienst behandelt.

Von den Tatverdächtigen liegt nur eine vage Beschreibung vor, so die Kripo: Demnach handelt es sich um zwei Frauen, die dunkel gekleidet waren und knielange Röcke trugen; sie sprachen mit starkem ausländischen Akzent und waren in Begleitung von zwei Kindern.

Die Kripo bittet um Hinweise unter Telefon 08141/6120 in Verbindung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Allinger Bücherei: Fokus auf junge Leser
Eigentlich müsste die Gemeindebibliothek „Aktiv-Bücherei“ heißen, meinte der zuständige Kulturreferent Max Brunner nach der Präsentation im Gemeinderat. 
Allinger Bücherei: Fokus auf junge Leser
Egenhofen erhöht Gewerbesteuer
Der Gemeinderat hat den Gewerbesteuerhebesatz erhöht: von 300 auf 315 Punkte.
Egenhofen erhöht Gewerbesteuer
Straßensanierung wird teurer
Schlechte Nachricht für die Gemeinde und die Grundstücksbesitzer an der Brucker Straße: Die Sanierung der Straße im Osten wird sich verteuern. 
Straßensanierung wird teurer
Kanalgebühren sinken
Die Kanalgebühren für die Türkenfelder sinken. Ab März zahlen die Bürger pro Kubikmeter Abwasser nur noch 1,71 statt wie bisher 1,80 Euro. 
Kanalgebühren sinken

Kommentare